Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

10 Jahre World of Warcraft - Evolution des Rekord-MMOs

World of Warcraft hat bereits zehn Jahre auf dem Buckel! Wir schauen zurück auf seine bewegte Geschichte, stellen alle großen Patches vor und analysieren die wichtigsten Änderungen.

von Christopher Reimers,
26.02.2015 09:40 Uhr

Warcraft: Was bisher geschah - Story-Special: Die komplette Geschichte 15:47 Warcraft: Was bisher geschah - Story-Special: Die komplette Geschichte

Am 13. November 2014 erschien mit Warlords of Draenor die heiß ersehnte fünfte Erweiterung von Blizzards Online-Rollenspiel World of Warcraft. Exakt zehn Tage vor dem zehnjährigen Jubiläum des Weltrekord-Spiels, das trotz seines Alters und monatlicher Abo-Gebühren noch immer das MMO-Genre dominiert. Unglaublich? Oder logische Konsequenz?

Binnen einer Dekade machte WoW zahlreiche Veränderungen durch und festigte seinen Status als Ausnahme-MMO. Dafür bekam es 2009 den Eintrag im Guinness-Buch als das populärste Online-Rollenspiel. Die mittlerweile fünf Addons erweitern die Spielwelt nicht nur um zusätzliche Gebiete, Instanzen und Bosse. Sie erzählen auch die Story weiter und gewähren Zugriff auf neue Rassen, Klassen oder Berufe. Zudem schraubt Blizzard ständig mit Updates an der Spielbalance, damit WoW die Millionen Anhänger bei Laune hält.

Zehn Jahre World of Warcraft - Unsere Redakteure erinnern sich ansehen

Volle Schubumkehr

Mittlerweile ist das Spiel deutlich einsteigerfreundlicher. Inzwischen gibt es verschiedene Instanz-Schwierigkeitsgrade, damit mehr Spieler auch die sogenannten Endgame-Inhalte sehen können. Hardcore-Spieler mit höchstem Anspruch und größtem Zeitaufwand behalten so ihre Herausforderungen und ergattern in heroischen Dungeons sowie mythischen Raids die mächtigsten Gegenstände.

Obwohl sich das Spiel im Kern immer treu blieb, sorgten in der Vergangenheit einige Änderungen für kontroverse Diskussionen unter den Spielern. Zweifellos ist World of Warcraft - objektiv gesehen - im Laufe der Zeit immer besser geworden, doch so manche Komfort-Mechanik nagte zuweilen an der Motivation einiger Abonnenten. Warlords of Draenor soll den Spielerschwund der vergangenen Jahre wieder umkehren, indem es die ursprüngliche WoW-Faszination zurückbringt. Tatsächlich springt die Spielerzahl schon in der ersten Woche nach Release von siebeneinhalb auf über zehn Millionen.

World of Warcraft: Warlords of Draenor - Test-Video zum fünften Addon 11:35 World of Warcraft: Warlords of Draenor - Test-Video zum fünften Addon

Das Zeitreise-Szenario um die Orc-Heimat Draenor mit den Helden der alten Horde wie Grom Höllschrei, Ner'zhul oder Durotan war also offensichtlich eine clevere Idee. Anlässlich seines zehnten Geburtstags verfolgen wir noch einmal die bewegte Entwicklung von World of Warcraft. Hier stellen wir alle wichtigen Patches vor und verraten, was die Neuerungen für das Spiel und die Community bedeuten.

2004: World of Warcraft beginnt

Nach fünfjähriger Entwicklungszeit und einer achtmonatigen Beta-Phase öffnet World of Warcraft am 23. November 2004, dem 10. Jahrestag des Warcraft-Universums, seine Liveserver-Pforten - zunächst aber nur in Nordamerika und Australien. Knapp drei Monate später, am 11. Februar 2005 dürfen auch die Spieler aus Europa endlich nach Azeroth reisen.

Von Beginn an bietet World of Warcraft in der »Release-Version 1.1« zwei große Kontinente mit 17 Dungeons sowie den beiden Schlachtzügen Onyxias Hort und Geschmolzener Kern. Diese Raids markieren den Endgame-Content des Spiels und sind für gut ausgerüstete Charaktere der Maximalstufe 60 ausgelegt. Auf der westlichen Landmasse Kalimdor befinden sich Fünf-Spieler-Instanzen wie die Höhlen des Wehklagens, während in den östlichen Königreichen etwa Burg Schattenfang oder das Scharlachrote Kloster locken (ursprünglich aber noch mit ihren englischen Namen).

Die 8 Rassen zum WoW-Start:

Menschen Die Allianz umfasste zum Release von WoW die Menschen...

Zwerge ... die Zwerge von Dun Morogh...

Nachtelfen .. die geheimnisvollen Nachtelfen...

Gnome ... sowie die cleveren aber kleinwüchsigen Gnome.

Orks Auf Seiten der Horde kämpften die Orks...

Untote ... die lebenden Leichen des Lichkönigs oder auch die Geißel des Königreichs...

Tauren ... das naturverbundene Volk der Tauren...

Trolle ... und die wilden Stämme der Trolle.

Noch vor der Charaktererstellung müssen sich neue Spieler für einen Server entscheiden, wobei gleich vier Realm-Typen existieren: PvE-Server, auf denen man in den meisten Gebieten sicher vor der gegnerischen Fraktion ist, PvP-Realms, die Spielerkämpfe nahezu überall erlauben, und die beiden Rollenspiel-Pendants, die einen stärkeren Fokus auf stimmungsvolles Spielerverhalten legen.

1 von 9

nächste Seite



Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.