10 Jahre GameStar

Seit zehn Jahren begleitet GameStar den weltweiten Aufstieg der Computerspiele vom Jugendhobby zum Teil der Alltagskultur. Feiern Sie mit uns! Und blicken Sie mit zurück.

von Christian Schmidt, Gunnar Lott,
22.08.2007 14:00 Uhr

Im Sommer 1997 war die Welt eine andere -- Dr. Kohl regierte Deutschland, Dortmund hatte gerade die Champions League gewonnen, der 23jährige Jan Ullrich war frischgebackener Sieger der Tour de France. PC-Fans schauten glücklich auf ihre neuen Pentium-Boliden mit 166 MHz, 32 MByte RAM. Ein typisches Spiel belegte auf der Festplatte niedliche 60 MByte, lief auf Windows 95 und kostete 90 Mark. Von der Need for Speed-Serie war gerade der zweite Teil erschienen, beim Action-Adventure Tomb Raider gab es noch nicht mal eine Serie, der erste der zahlreichen Nachfolger sollte erst in ein paar Monaten erscheinen.

In diese Welt setzte der IDG-Verlag, bislang nicht mit Spieleheften aufgefallen, das neue Magazin mit dem merkwürdigen Namen »GameStar«. Chefredakteur war der 24jährige Jörg Langer, den die IDG-Manager samt einiger Redakteure bei der PC Player abgeworben hatten. Der Rest ist Geschichte: GameStar eroberte vom Start weg den zweiten Platz unter den reinen PC-Spiele-Zeitschriften, überholte zwei Jahre später die Konkurrenz in Sachen Verkaufszahlen und ist bis heute das meinungsführende PC-Spielemagazin in Europa -- unabhängig, streng, korrekt.

Zur Feier unseres Geburtstags haben wir in der Jubiläumsausgabe 10/07 (am Kiosk: Mittwoch, 29. August) ein dickes Rückschau-Paket mit Historienartikeln, Video-Rückblicken und einem Extra-Booklet exklusiv für Abonnenten geschnürt. Als Vorgeschmack gibt’s auch hier auf GameStar.de ein Geburtstags-Special. Viel Spaß beim Schmökern -- und herzlichen Dank für Ihre Treue!


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.