1,1 Milliarden US-Dollar - SanDisk übernimmt FusionIO

Der Speicherhersteller SanDisk kauft sich mit FusionIO einen Anbieter hochwertiger PCIe-SSDs. Die Übernahme kostet das Unternehmen 1,1 Milliarden US-Dollar.

von Dennis Ziesecke,
16.06.2014 20:59 Uhr

SanDisk übernimmt FusionIO für 1,1 Milliarden US-Dollar.SanDisk übernimmt FusionIO für 1,1 Milliarden US-Dollar.

FusionIO dürfte den meisten Privatanwendern kaum ein Begriff sein. Das Unternehmen aus den USA war bislang fast ausschließlich im Server-Segment aktiv. Bekannt ist FusionIO durch besonders leistungsfähige SSDs, bei denen speziell entwickelte Controller die Speicherzellen einzeln ansprechen konnten. Für einen reibungslosen Geschäftsablauf reichte das allerdings nicht, im Business-Bereich wird Hardware offenbar zu selten ausgewechselt. Nun übernimmt SanDisk das strauchelnde Unternehmen für 1,1 Milliarden US-Dollar.

SanDisk erwirbt damit einiges an zusätzlicher Kompetenz im SSD-Bereich. Mit der Technik von FusionIO dürfte Sandisk das eigene Angebot in Zukunft mit schnellen PCIe-SSDs erweitern können. Schon jetzt machen SSDs 28 Prozent der SanDisk-Einnahmen aus, der Umsatz mit SSDs stieg jüngst um 61 Prozent an. Mit FusionIO stehen SanDisk nun auch performante Business-Laufwerke und die dazugehörige Technologie offen. Zudem findet sich mit Steve Wozniak als Chef-Ingenieur bei FusionIO ein nicht unbekannter Name auf der Angestelltenliste.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.