3D-Drucker nutzt Papier - In Großbritannien und Irland bereits erhältlich

Mcor Technologies hat mit der Auslieferung des Mcor Matrix begonnen. Der 3D-Drucker nutzt normales DIN A4-Papier, das durchaus auch schon gebraucht sein darf, als Verbrauchsmaterial.

von Georg Wieselsberger,
10.11.2008 02:01 Uhr

Mcor Technologies hat mit der Auslieferung des Mcor Matrix begonnen. Der 3D-Drucker nutzt normales DIN A4-Papier, das durchaus auch schon gebraucht sein darf, als Verbrauchsmaterial. Die Kosten betragen so nur einen Euro-Cent pro Kubik-Zentimeter, ca. 2,5 Prozent der Kosten, die andere 3D-Drucker verursachen. Das Papier wird dabei auf eine patentierte Weise mit einem speziellen Kleber versehen. Die abgebildete Hand kostete beispielsweise nur 3,70 Euro. In Großbritannien und Irland kann der Mcor Matrix bereits bestellt werden.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen