3D-Brillen - Voller Krankheitserreger

3D-Brillen können laut einer Untersuchung in den USA gesundheitsgefährdend sein.

von Georg Wieselsberger,
11.06.2010 10:00 Uhr

Eine Untersuchung von 3D-Brillen in mehreren Kinos in den USA hat ergeben, dass diese voller Krankheitserreger waren, selbst wenn sie originalverpackt ausgegeben wurde. Die gefundenen Erreger können Blutvergiftung, Hautinfektionen, Bindehautentzündungen und sogar Lungenentzündungen auslösen.

Das Magazin Good Housekeeping, das die Untersuchung durchführte, scheint allerdings die Gefahren übertrieben zu haben. Wie Yahoo meldet, erklärten Ärzte, dass sich die gleichen Erreger auch auf Sitzen, Türgriffen oder Münzen befinden. Man lebe eben nicht in einer sterilen Umgebung.

Der Gedanke, zwei Stunden lang direkten Kontakt mit den Erregern auf der 3D-Brille zu haben, scheint jedoch vielen Menschen unangenehmer zu sein als der kurze Kontakt mit einem Türgriff. Diesen Leuten empfiehlt Yahoo, die 3D-Brillen entweder abzuwischen – oder 2D-Filme zu schauen.


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.