7 Milliarden US-Dollar für 32nm-Technik - Intel investiert in neues Verfahren

Obwohl Intel viele Sparmaßnahmen durchführt, sollen die Investitionen darunter nicht leiden.

von Georg Wieselsberger,
11.02.2009 16:14 Uhr

Obwohl Intel viele Sparmaßnahmen durchführt, sollen die Investitionen darunter nicht leiden. Wie Intel CEO Paul Otellini bekanntgab, wird der Chiphersteller in den nächsten zwei Jahren seine Produktionsstätten in Oregon, Arizona und New Mexico modernisieren und damit die Produktion von Prozessoren in 32nm vorantreiben. An den drei Standorten werden so auch ca. 7000 Arbeitsplätze gesichert. Die ersten Produkte mit 32nm-Strukturen werden Prozessoren mit dem "Westmere"-Kern sein, der auf dem Nehalem-Kern der aktuellen Core i7-CPUs basiert. Die Herstellung der neuen Prozessoren, zu denen auch die Clarkdale-CPU mit integrierter Grafik gehört, soll Ende 2009 beginnen. Neu angekündigt hat Intel auch einen Desktop-Prozessor mit dem Codenamen "Gulftown", der sechs Kerne besitzen wird.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.