Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

A Maze 2015 in Berlin - Spiele zum Staunen

Die Berliner Spieleausstellung A Maze 2015 versammelte an vier Tagen im April allerlei wilde Experimente. Der Besuch im Wahnsinn wirkt befreiend: Spiele können auch ganz anders aussehen, als wir dachten.

von Jan Bojaryn,
17.05.2015 11:00 Uhr

Mit glasigen Augen erklimmt Thorsten Wiedemann ein Holzpodest und hält dort, zwischen Couscous-Stand und DJ-Pult, eine Begrüßungsrede in gebrochenem Englisch. Immer wieder verhaspelt der A-Maze-Chef sich, lacht ungläubig. Er hat allen Grund, aufgeregt zu sein. Die Eröffnungsfeier seines Spielefestivals ist heute, und das Urban-Spree-Areal, ein abgerockter Biergarten an der Berliner-S-Bahn-Haltestelle Warschauer Straße, ist gerappelt voll.

Wie viele hundert Besucher da sind, kann keiner wirklich sagen. Aber die vierte Ausgabe des Videospiel-Festivals A Maze ist eindeutig die vollste aller Zeiten. Wiedemann lässt jeden Satz vom Publikum beklatschen, holt seine Helfer auf die Bühne und vergisst vor Strahlen fast, was er sagen will. »Unser Sponsor Unity spendiert ein Freibier«, behauptet er zum Schluss und verschwindet flugs in der Menge.

Der Biergarten Im Urban-Spree-Biergarten gibt’s keine Spiele, sondern Bier.

Der Festivalchef Thorsten Wiedemann trägt zur A-Maze-Eröffnung Jeans in der Festivalfarbe Pink.

Der Platinenplan Das A-Maze-Programm sieht gut aus, bietet aber keine Orientierung.

Der Innenraum Auf den Bildschirmen der A Maze kann alles passieren.

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen