A4Tech X-750F

Die 50 Euro teure X-750F arbeitet extrem präzise, aber die mäßigen Daumentasten und das billige Plastik schmälern den Gesamteindruck.

von Hendrik Weins,
30.03.2006 13:26 Uhr

Mit 50 Euro kostet die 2.500-dpi-Maus X-750F von A4tech exakt 10 Euro weniger als Logitechs G5. Obwohl beide Mäuse den gleichen Sensor »Agilent 6010« verwenden, holt die X-750F 500 dpi mehr aus dem Abtast-Chip. In der Spielepraxis kam es in keinem Action-Titel zu Rucklern oder Aussetzern, auch in heißen UT 2004-Schlachten bleibt die Maus stets exakt. Die Feuertasten sprechen knackig an; der zusätzliche Feuerknopf neben dem linken Button hat als Sonderfunktion einen Dreifach-Schuss. Dieser »3xFire Button« funktioniert ohne zusätzliche Einstellungen im Treiber - gezielte, kurze Feuerstöße in Action- Spielen werden so zum Kinderspiel.

Die X750-F gleitet zwar ohne großen Widerstand über das Mauspad, die Konkurrenz von Razer kann das aber noch besser. Etwas zu weich geraten ist das Mausrad, mit dem Sie im Eifer des Gefechts leicht eine Waffe zu weit scrollen. Die schwammigen Daumentasten wirken wie das Plastik etwas billig - kein Vergleich zu der perfekten Verarbeitung einer G5.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen