Acer Aspire 1523WLMI

Das Aspire 1523WLMi bietet reichlich gute Technik fürs Geld. Für Action-Spieler allerdings wegen der zu schwachen 3D-Grafik eher ungeeignet.

von Michael Trier,
02.11.2004 13:09 Uhr

Im 3,6 Kilo schweren Acer Aspire 1523WLMi mit 512 MByte RAM schuftet eine der schnellsten Notebook-CPUs, der AMD Athlon 64/3200+. Ihm zur Seite steht ein Geforce FX Go 5700 (64 MByte). Daten speichern oder brennen Sie auf einer leicht auszutauschenden 60 GByte-Festplatte und einem 4fach-Dual-DVD-Brenner. Mit der nativen Auflösung des Displays von 1200 mal 800 Pixeln können Sie Spieleinstellungen über 1024x768 meist vergessen. Neben USB-2.0- und Firewire-Anschlüssen kommuniziert das Aspire per Modem, Gigabit-LAN und W-LAN.

Quake hui, Far Cry pfui

Unsere Spiele-Benchmarks offenbaren die Schwäche des Aspire 1523 WLMi: Mit 1024 mal 768 Pixeln ist Doom 3unspielbar (18,3 fps), erst in 800x600 standen flüssige 26,2 fps an. Far Cry brach mit 11,2 fps (1024x768) ein. Für anspruchvolle Spiele fehlt ein starker 3D-Chip wie der Radeon Mobility 9800 mit 256 MByte. Ältere Titel bewältigt das Acer-Notebook spielerisch: 196,1 fps in Quake 3 (1024x768) sind genug. Das Acer Aspire 1523WLMi ist ein faires Angebot, auch Display und Ausstattung stimmen. Doch aktuelle 3D-Spiele laufen nur mit verminderter Qualität.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.