Ageia - Reaktion auf John Carmack

Ageia hat in einem Interview mit Bit-tech.net auf die Bermerkung von John Carmack reagiert, nach der spezielle Physikkarten wie die PhysX von Ageia unnötig seien, da Multicore-Prozessoren diese Aufgaben ebenfalls und in Zusammenarbeit mit Grafikkarten sogar besser erledigen könnten.

von Georg Wieselsberger,
25.07.2007 08:57 Uhr

Ageia hat in einem Interview mit Bit-tech.net auf die Bermerkung von John Carmack reagiert, nach der spezielle Physikkarten wie die PhysX von Ageia unnötig seien, da Multicore-Prozessoren diese Aufgaben ebenfalls und in Zusammenarbeit mit Grafikkarten sogar besser erledigen könnten.

Michael Steele von Ageia sagte dazu: "Carmack hat solche Dinge schon früher gesagt und ich fordere alle heraus, nachzuforschen, was Carmack damals zur 3D-Grafik sagte. Er meinte, das würde nichts werden. Es gibt Leute, die Spiele entwickeln und meinen, sie könnten alles ohne Hardware programmieren und wir sagen: Wirklich? Zeigt es uns. Denn wenn sie es beweisen müssen, ist es plötzlich eine ganz andere Geschichte.... Die Wirklichkeit sieht so aus, das wir begeistert sind, denn wir können es beweisen."


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.