Albatron K8X890 PRO2

Schnell, stabil und sehr günstig. Dem K8X890 Pro2 fehlt es zwar an Features und Ausstattung, dafür arbeitet die Albatron-Platine aber lautlos.

von Daniel Visarius,
05.04.2005 14:35 Uhr

Als erstes Athlon-64-Board im GameStar-Testlabor basiert Albatrons K8X890 Pro2 auf VIAs PCI-Express-Chipsatz K8T890. Der unterstützt eine x16-Grafikkarte und bis zu vier x1-Geräte; die Hypertransport-Verbindung zum Prozessor rennt mit maximal 1,0 GHz. Je zwei IDE- und zwei Raid-fähige Serial-ATA1-Buchsen, 100-MBit-Netzwerk und AC'97-Sound bilden die magere Grundausstattung. Immerhin ersetzt Albatron beim lautlos gekühlten K8X890 Pro2 den LAN-Chip durch einen 1,0-GBit-Modell und den müden Onboard-Sound durch ein qualitativ hochwertigeres 7.1-Bauteil mit 96 KHz und optischen Ein- und Ausgängen.

Miese Platten-Performance

Das K8X890 Pro2 absolviert unsere Tests mit einem Athlon 64/3500+, 1,0 GByte RAM und einer Geforce 6800 GT genauso schnell wie Platinen mit Nvidias Nforce-4-Chipsatz. Allerdings schaufelt es Daten von der SATAPlatte zunächst langsam: Im Bios hat Albatron die SATA-Anschlüsse standardmäßig als »Raid« konfiguriert. Mit der Einstellung »IDE« erreicht das Board die klassenüblichen Durchsatzraten. Alles in allem ist das 120 Euro günstige K8X890 Pro2 ein gutes, stabiles Board ohne besondere Features.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen