Aldi-PC Medion Akoya P7340 D - Neuer Aldi-PC fast spieletauglich

Der Aldi-PC Medion Akoya P7340 D prahlt in Anzeigen mit brillanter Grafik und HD-TV. Im Test prüft unser Schwestermagazin PCWelt.de das vermeintliche Schnäppchen ganz genau.

von Christian Merkel,
26.11.2009 11:34 Uhr

Der neue Aldi-PC Medion Akoya P7340 D, der jetzt beim Discounter verkauft wrd, ist auf Multimedia geeicht. Highlight des 600-Euro-PCs von Aldi ist die TV-Karte, die neben analogen Signalen auch mit DVB-T und DVB-S2 klar kommt - also hoch aufgelöstes digitales Sattelitenfernsehen empfangen kann. Auch für Spieler ist zumindest bedingt gesorgt: Im Medion Akoya P7340 D steckt eine MSI-Grafikkarte mit dem Nvidia-Chip Geforce GT 240. Den DirectX-10.1-Grafikchip lässt Nvidia im 40-Nanometer-Verfahren fertigen. Lohn der kleineren Halbleiterstrukturen ist ein recht niedriger Stromverbrauch. Im Test unserer Schwesterzeitschrift PCWelt.de lief der Hardware-Fresser Crysis ruckelfrei mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten in mittleren Details. Schraubt man die Auflösung herunter, sind sogar hohe Qualitätseinstellungen mit 4fachem Anti-Aliasing möglich.

Im 3D Mark 06 erreichte der Aldi-PC ein Gesamtergebnis von 9749 Punkten. Auch die Rechenleistung ist tragbar: So beherbergt der Aldi-PC eine Quad-Core-CPU Intel Core 2 Quad 8300. Die 2,5-GHz-CPU mit je 128 KB L1- sowie 2 x 2 MB L2-Cache ist für gängige Büro- und Multimedia-Aufgaben gerüstet und hat eine gute Energieeffizienz.

Einen ausführlichen Test des Medion Akoya P7340 D lesen Sie auf unserer Schwester-Website PCWelt.de.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen