Aldi-PC & Co. im Spiele-Check - PCs von der Stange

Das PC-Fieber bei Aldi & Co. grassiert wieder! Falls Sie angesteckt sind - Vorsicht: In vielen Fertig-PCs lauern üble Performance-Fallen. Wir testen zehn aktuelle Modelle und enttarnen magere Mogelpakete.

28.11.2003 14:21 Uhr

Aldi-PC Aldi-PC

Für manche Spieler ist ihr PC wie eine Modelleisenbahn: Die Bauarbeiten dürfen nie zu Ende gehen. Schrauben, Konfigurieren, Benchmarken ist so schön wie das Zocken selbst. Andere tippen sich da nur kurz an die Stirn und steuern zielstrebig den nächsten Supermarkt mit PC-Angebot an. & Co. im Spiele-Check

Überflieger und Versager

3D-Minimum: DirectX-9-Karten mit Geforce-FX-5600- oder Radeon-9600-Chip. Ältere Geforce-4-Ti-4200- Boards sind zwar schnell, können aber nur DirectX-8. Finger weg bei allen Geforce-MX-Modellen, den Geforce-5200-Varianten und bei Radeon-9200-Boards.3D-Minimum: DirectX-9-Karten mit Geforce-FX-5600- oder Radeon-9600-Chip. Ältere Geforce-4-Ti-4200- Boards sind zwar schnell, können aber nur DirectX-8. Finger weg bei allen Geforce-MX-Modellen, den Geforce-5200-Varianten und bei Radeon-9200-Boards.

Tatsächlich gibt es lohnenswerte Komplett-Systeme mit richtig Dampf unter der Haube. Schraubendreher-Allergiker sparen mit ihnen in jedem Fall Arbeit sowie manchmal sogar Geld - und spielen alle neuen Titel des kommenden Jahres. Mit anderen Exemplaren können Sie nicht mal Halo in erträglicher Qualität zocken - und das für 1.000 Euro! Wir haben zehn aktuelle Komplett-PCs durch den GameStar-Testparcours gejagt. Vom exklusiven Alienware-Exoten über den neuen Aldi-PC bis zur 300-Euro-Spardose haben wir uns quer durchs Weihnachts-Angebot getestet.! Schalten Sie den PC Ihrer Wahl ein und legen eine CD ins Laufwerk ? so entlarven Sie Radau-Brüder. Die Festplatte sollte mindestens 80 GByte fassen.

So testen wir

Alle Rechner prüfen wir im Lieferzustand - wir installieren lediglich unsere Benchmarks. So erfahren Sie, wie schnell Ihr Wunsch-PC wirklich ist. Wenn aber eine Komponente oder falsche Konfiguration den ganzen PC ausbremsen, meckern wir nicht bloß, sondern geben konkrete Tipps.

Athlon XP/2400+ oder P 4/2,4 GHz sind die untere Grenze. Für Sparfüchse: Bei sehr guter Grafikkarte, tut es zunächst auch ein Athlon XP/1700+; hier hat die 3DKarte Vorfahrt. Achten Sie auf die Aufrüstbarkeit des Mainboards! Finger weg: Duron- oder Celeron-CPUs.Athlon XP/2400+ oder P 4/2,4 GHz sind die untere Grenze. Für Sparfüchse: Bei sehr guter Grafikkarte, tut es zunächst auch ein Athlon XP/1700+; hier hat die 3DKarte Vorfahrt. Achten Sie auf die Aufrüstbarkeit des Mainboards! Finger weg: Duron- oder Celeron-CPUs.

Der GameStar-Testparcours für Fertig-PCs: 3DMark2001 (Default) und UT 2003 (Botmatch) analysieren die DirectX-8-Leistung. Die für künftige Spiele wichtige DirectX-9-Performance messen wir mit 3DMark2003 (Default) und Aquamark 3 (Default Run). OpenGL prüfen wir mit Quake 3 (four.dm_67) und Serious Sam: SE (Große-Kathedrale-Demo). Um die Arbeitsleistung des gesamten Systems kümmern wir uns mit dem PCMark2002 (Default). (MT)

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,5 MByte
Sprache: Deutsch


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.