Alien: Covenant - Androide Walter läuft mit Ryzen und Radeon von AMD

In der Zeitlinie des neuen Films Alien: Covenant scheint AMD auch in rund 90 Jahren zu existieren und mit der Wayland-Yutani Corporation zusammenzuarbeiten – so zumindest das Marketing des Films.

von Georg Wieselsberger,
13.03.2017 09:31 Uhr

Alien: Covenant - Der Androide Walter ist »powered by AMD«. Alien: Covenant - Der Androide Walter ist »powered by AMD«.

AMD hat eben erst die neuen Ryzen-Prozessoren vorgestellt und steht wohl nur noch wenige Wochen vor der Veröffentlichung seiner neuen Radeon RX Vega. Auch die Marketing-Abteilung geht anscheinend neue Wege und hat sich den neuen Film Alien: Covenant von Ridley Scott als Werbeträger ausgesucht. Der Film spielt Ende des 21. Jahrhunderts und Michael Fassbender wird darin wieder die Rolle des Android David aus dem Vorgänger »Prometheus« übernehmen, aber auch den weiterentwickelten Androiden Walter spielen.

»Walter« nutzt Ryzen und Radeon

In einem neuen Video von 20th Century Fox wird Walter vorgestellt. Der neueste "Synthetic" der Wayland-Yutani Corporation wurde laut der Beschreibung »erschaffen, um zu dienen« und seine Intelligenz basiert demnach auf Ryzen und Radeon von AMD.

Es gibt auch eine passende Webseite unter www.meetwalter.com, auf der der neue Androide Walter vorgestellt wird und auch hier fehlt der prominente Hinweis auf die verwendete Ryzen- und Radeon-Technik von AMD nicht.

Werbung mit Hollywood

In der Zeitlinie des Films existiert AMD also auch in rund 90 Jahren noch und hat sich anscheinend in all der Zeit wohl wegen des großen Erfolges keinen neuen Marketing-Namen für seine Prozessoren und Grafikkarten einfallen lassen. Allerdings dürfte es auch wenig Sinn machen, AMD-Produkte mit Fantasienamen aus der Zukunft zu bewerben.

Nachdem AMD eigentlich seit seinem Bestehen ständig wegen sehr verhaltener Werbestrategien kritisiert wurde, scheint das Unternehmen nun einen Versuch mit Hollywood-Blockbustern zu starten. Bleibt zu hoffen, dass der Androide Walter in Alien: Covenant keine Probleme mit seiner Hardware hat - und gar zu einem Bösewicht mutiert.

Quelle: www.meetwalter.com


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...