Aliens vs. Predator - Shooter zu hart für Australien

Die zuständige Behörde in Australien hat dem Shooter Aliens vs. Predator eine Klassifizierung verwehrt.

von Andre Linken,
04.12.2009 13:03 Uhr

Der Shooter Aliens vs. Predator wird in Australien nicht auf den Markt kommen - zumindest nicht in der aktuellen Version. Das Classification Operations Board of Australia - vergleichbar mit der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle in Deutschland - hat dem Actionspiel aus dem Hause Rebellion eine Klassifizierung verweigert. Demnach darf der Shooter nach dem aktuellen Stand der Dinge nicht in Australien verkauft werden.

Der Publisher SEGA hat bereits Stellung zu diesem Thema genommen und erklärt, dass man alle Möglichkeiten ausschöpfen werde, um eine Veröffentlichung eventuell dennoch zu ermöglichen. Eine Option wäre beispielsweise die Kürzung des Spiels, das bekanntlich einige recht brutale Szenen enthält.

Erst Anfang November dieses Jahres gab SEGA bekannt, dass Aliens vs. Predator nicht in Deutschland veröffentlicht wird. Aufgrund des hohen Gewaltgrads war man davon überzeugt, dass die USK eine Kennzeichnung des Spiels verweigern würde, so dass man komplett von einem Release in Deutschland Abstand genommen hat.

» Die Preview von Aliens vs. Predator lesen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen