Alienware - Externer »Grafikverstärker« für Notebooks

Alienware bietet für das Notebook Alienware 13 einen externen »Graphics Amplifier«

von Georg Wieselsberger,
29.10.2014 10:41 Uhr

Der Alienware Graphics Amplifier verbindet Desktop-Grafikkarten mit dem Alienware 13.Der Alienware Graphics Amplifier verbindet Desktop-Grafikkarten mit dem Alienware 13.

Obwohl es theoretisch dank MXM-Standard und anderen Projekten möglich wäre, auch bei Laptops die Grafikkarte auszutauschen, wird diese Möglichkeit so gut wie gar nicht angeboten. Eine andere Variante, dieses Problem zu lösen, ist der Anschluss einer externen Grafikkarte - bisher ist allerdings auch das nur eine teure Nischenlösung mit ganz eigenen Problemen. Trotzdem hat sich der zu Dell gehörende PC-Hersteller Alienware nun dazu entschlossen für sein Notebook Alienware 13 einen externen »Grafikverstärker« anzubieten.

Im Inneren befinden sich ein 460-Watt-Netzteil und ein PCI-Express-Steckplatz.Im Inneren befinden sich ein 460-Watt-Netzteil und ein PCI-Express-Steckplatz.

Dieser Alienware Graphics Amplifier ist im Grunde nichts anderes als ein externes Gehäuse, das einen PCI-Express-Anschluss enthält, in den einen Grafikkarte gesteckt werden kann. Zur Stromversorgung dieser Grafikkarte ist auch ein Netzteil mit einer Leistung von 460 Watt enthalten, außerdem bietet das Gehäuse noch einen über das Netzteil mit Strom versorgten USB-3.0-Hub mit vier Anschlüssen. Der Platz im Graphics Amplifier reicht beispielsweise für eine Geforce GTX 980 aus und kann Modelle mit bis zu 375 Watt TDP mit Strom versorgen. In den USA bietet Dell beispielsweise Grafikkarten von PNY und VisionTek an.

Die Verbindung zwischen Notebook und externer Grafikkarte findet über eine PCI-Express-Verbindung statt und deaktivert die Grafikkarte im Rechner. Der Grafikkern im Intel-Prozessor bleibt allerdings weiterhin aktiv. Laut Dell ist der Graphics Amplifier dafür gedacht, Desktop-Erlebnisse zuhause zu ermöglichen, ohne dafür auf die Mobilität des Notebooks verzichten oder sich einen PC im Tower-Gehäuse aufstellen zu müssen. Das externe Grafikkarten-Gehäuse, das bislang nur mit dem Alienware 13 funktioniert, kostet in den USA 299 US-Dollar und soll in Deutschland für 249 Euro erhältlich sein. Allerdings ist in diesem Preis noch keine Grafikkarte enthalten. Das Notebook Alienware 13 ist alleine ab dem 9. Dezember 2014 für 1.049 Euro erhältlich.


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.