Alienware - Spieletaugliches 11,6 Zoll-Notebook vorgestellt

Das Notebooks für Spieler kompakt sein und eine Akkulaufzeit haben können, die sich sinnvoll in Stunden statt Minuten angeben lässt, will die Dell-Tochter Alienware beweisen.

von Fabian Lein,
08.01.2010 17:34 Uhr

Was auf den ersten Blick unmöglich klingt, wird bei näherem hinsehen jedoch durch geschicktes Design und eine gut Wahl der Komponenten möglich. Das 11,6 Zoll große Display des M11X löst mit 1366 mal 768 Pixeln auf. Als CPU dient eine nicht näher beschriebene Ultra-Low-Voltage-Variante von Intels in 32nm gefertigten Arrendale-Zweikern-Prozessoren. Das lässt auf eines der Modelle Core i5-520UM (1,06 bis 1,86 GHz, 3 MByte L3 Cache), Core i7-620UM (1,06 bis 2,13 GHz, 4 MByte Cache) oder Core i7-640UM (1,2 bis 2,26 GHz, 4 MByte Cache) mit 18 Watt TDP schließen. Da diese über eine in das CPU-Gehäuse integrierte Grafikeinheit verfügen, kann im laufenden Betrieb die dedizierte Geforce 350M schlafen gelegt werden. So soll der fest eingebaute Akku bis zu 6,5 Stunden durchhalten beiziehungsweise 2,5 mit eingeschalteter Nvidia-Grafik. Das alles findet in einem 1,95 Kilogramm leichten Gehäuse Platz. Aufgrund der geringen Abmessungen musste neben einem optischen Laufwerk noch austauschbarem Akku und auf einen Express-Card-Slot verzichtet werden. Abgesehen von USB 3.0 und eSATA sind alle wichtigen Schnittstellen samt HDMI und Display Port mit dabei.

Als Erscheinungstermin peilt Dell das Frühjahr an. Fraglich bleibt allerdings ob der vorgesehene Preis von unter 1.000 US-Dollar für die günstigste Konfiguration eingehalten werden kann.

Alienware M11XAlienware M11X


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen