All Points Bulletin - Aus, das Spiel ist aus! (Update: Epic als Retter?)

Nach nur knapp zweieinhalb Monaten wird das Online-Actionspiel APB eingestellt.

von Petra Schmitz,
17.09.2010 11:43 Uhr

All Points Bulletin wird verschrottet.All Points Bulletin wird verschrottet.

Die letzte Meldung auf der offiziellen deutschen Website von All Points Bulletin stammt vom 16. August. Darin wird eine Serverwartung angekündigt. Serverwartungen werden in Zukunft allerdings nicht mehr notwendig sein. Wer im Forum des Online-Actionspiels lesen will, bekommt nur folgende Meldung zu sehen:

APB has been a fantastic journey, but unfortunately that journey has come to a premature end. Today we are sad to announce that despite everyone's best efforts to keep the service running; APB is coming to a close. It's been a pleasure working on APB and with all its players. Together we were building an absolutely amazing game, and for that, we thank you. You guys are awesome! From all of the Realtime World staff we thank you for your continued support. The servers are still up, so join the party and say goodbye!
- Ben 'APBMonkey' Bateman (Community Officer)

Simpel und auf Deutsch steht da: Die Server von All Points Bulletin werden bald abgeschaltet. Aus, das Spiel ist aus!

Wahrscheinlicher Grund: grundsätzliche finanzielle Schwierigkeiten der Entwickler in Kombination mit zu wenig zahlender Kundschaft.

Diese Nachricht kommt zwar früher als erwartet, sonderlich überraschend ist sie indes nicht. Die internationalen Wertungen für APB waren teils unterirdisch, GameStar vergab gerade mal 59 Punkte. Aber nicht nur die Fachpresse war wenig angetan vom mäßigen und inhaltsleeren »Online-GTA plus MMO«, das All Points Bulletin sein wollte. Auch sehr viele Spieler, Beta-Tester wie Käufer, äußerten sich wenig wohlwollend über den Titel.

Der APB-Entwickler Realtime Worlds hatte zwischenzeitlich Insolvenz angemeldet, wurde aber mittlerweile in Teilen von einer bis dato anonymen amerikanischen Firma zusammen mit dem Projekt MyWorld aufgekauft.

Update 17.09.: Die Website BBC.co.uk will von einer Entwickler-nahen Quelle erfahren haben, dass das Studio Epic Games (Unreal, Gears of War) Interesse an einer Übernahme von APB geäußert haben soll. Angeblich würde »Mark Rein APB absolut lieben«. Von Epic Games stammt auch die Unreal Engine auf dem All Points Bulletin basiert. Eine offizielle Stellungnahme zu den Gerüchten wollte Epic noch nicht abgegeben, derzeit sei man der Firmensprecherin Dana Cowley zufolge zu sehr mit Gears of War 3 , Bulletstorm und Project Sword beschäftigt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen