Amazon - Amazon Kindle soll das Buch ersetzen

Jeff Bezos , CEO von Amazon , bezeichnet in einem Bericht von Newsweek Bücher als wunderbare Geräte, die letzte Bastion analoger Technik. Doch mit dem Amazon Kindle will er diese letzte Bastion einnehmen. Dabei handelt es sich um ein Gerät, dass dem Wesen eines Buches nah sein soll. Dementsprechend ist der Kindle in der Form eines Taschenbuchs gehalten und wiegt weniger als 300g. Das 6 Zoll große Display verwendet E-Ink und soll so mit einer Batterieladung 30 Stunden lang funktionieren, kann aber in nur 2 Stunden wieder aufgeladen werden.

von Georg Wieselsberger,
19.11.2007 12:30 Uhr

Jeff Bezos, CEO von Amazon, bezeichnet in einem Bericht von Newsweek Bücher als wunderbare Geräte, die letzte Bastion analoger Technik. Doch mit dem Amazon Kindle will er diese letzte Bastion einnehmen. Dabei handelt es sich um ein Gerät, dass dem Wesen eines Buches nah sein soll. Dementsprechend ist der Kindle in der Form eines Taschenbuchs gehalten und wiegt weniger als 300g. Das 6 Zoll große Display verwendet E-Ink und soll so mit einer Batterieladung 30 Stunden lang funktionieren, kann aber in nur 2 Stunden wieder aufgeladen werden.

Als Vorteil gegenüber Büchern nennt Bezos die Möglichkeit, die Schriftgrösse anzupassen, bis zu 200 Bücher zu speichern und zusätzlich Speicherkarten zu verwenden sowie eine virtuelle Bibliothek auf Amazon zu verwalten. Zusammen mit drahtlosem Zugang über Whispernet wird der Kindle vollkommen unabhängig von einem Computer und soll es ermöglichen, jedes jemals veröffentlichte Buch in weniger als eine Minute lesen zu können.

Für Jeff Bezos ist der Kindle das Wichtigste, das Amazon jemals in Angriff genommen hat. Es sei ein sehr anspruchsvoll, etwas so hoch entwickeltes wie das Buch verbessern und ersetzen zu wollen. Andere Hersteller wie Sony sind bereits daran gescheitert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen