Amazon.co.uk - Exportstopp aufgehoben?

Letzte Woche berichteten wir von einem Exportstopp für DVDs, Blu-Rays, PC- und Videospiel durch den britischen Versandhändler Amazon.co.uk. Titel ohne Jugendfreigabe oder in Deutschland indizierte Spiele konnten nicht mehr aus England importiert werden. Ursprünglich war der Import ein attraktives Angebot für volljährige Kunden in Deutschland, steht der EURO derzeit doch außergewöhnlich günstig zum britischen Pfund.

von Daniel Feith,
17.02.2009 18:03 Uhr

Letzte Woche berichteten wir von einem Exportstopp für DVDs, Blu-Rays, PC- und Videospiel durch den britischen Versandhändler Amazon.co.uk. Titel ohne Jugendfreigabe oder in Deutschland indizierte Spiele konnten nicht mehr aus England importiert werden. Ursprünglich war der Import ein attraktives Angebot für volljährige Kunden in Deutschland, steht der EURO derzeit doch außergewöhnlich günstig zum britischen Pfund.

Trotz unserer Bitte an Amazon.de um eine Stellungnahme, gab der Händler nie die Gründe für den Exportstopp bekannt.

Nun hat Amazon.co.uk die Auflagen offenbar aufgehoben. Verschiedene Quellen im Internet berichten, dass der Import wieder problemlos möglich sei. Wir haben selbst versucht einen in Deutschland indizierten Titel zu bestellen - anders als vergangene Woche hatte Amazon.co.uk keine Einwände.

Das »technische Problem«, das Amazon-Mitarbeiter gegenüber einzelnen Kunden als Argument für den verhinderten Import angaben, ist somit offenbar beseitigt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...