AMD - Negative Reaktionen auf "Simulierte Benchmarks"

AMD hat, wie berichtet, simulierte Benchmarks veröffentlicht, die belegen sollen, dass ein (nicht existenter) Barcelona -Prozessor einem Intel Xeon um 21% bis 50% überlegen ist. Diese Behauptungen haben nur im Internet hauptsächlich negative Reaktionen erzeugt. Insbesondere die Tatsache, dass der Barcelone offiziell am 27. August nur mit maximal 2 Ghz auf den Markt kommt, wird dabei als Kritikpunkt angeführt.

von Georg Wieselsberger,
05.07.2007 10:51 Uhr

AMD hat, wie berichtet, simulierte Benchmarks veröffentlicht, die belegen sollen, dass ein (nicht existenter) Barcelona-Prozessor einem Intel Xeon um 21% bis 50% überlegen ist. Diese Behauptungen haben nur im Internet hauptsächlich negative Reaktionen erzeugt. Insbesondere die Tatsache, dass der Barcelone offiziell am 27. August nur mit maximal 2 Ghz auf den Markt kommt, wird dabei als Kritikpunkt angeführt.

Der technische Direktor von ZDNet, George Ou, hat die Veröffentlichung sogar als offensichtlich irreführend, handverlesen und schlicht falsch bezeichnet. AMD hätte absichtlich die besten Ergebnisse von Intel ignoriert, nicht das beste Produkt von Intel zum Vergleich heran gezogen und einen AMD-Prozessor verwendet, der nicht nicht mal angekündigt sei. Und dies, nachdem AMD immer wieder Intel unethischen Verhaltens beschuldigt hätte. Seiner Meinung nach sei es nun offensichtlich, dass AMD kein Interesse daran hätte, selbst ehrlich oder ethisch zu handeln.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.