AMD - ATI macht auch Verluste

Während man allgemein davon ausgeht, dass bei AMD der Prozessorbereich das Problemkind darstellt und die Grafiksparte ATI erfolgreich ist, sprechen die blanken Zahlen eine andere Sprache. Wie Fudzilla in einer Meldung darlegt, hat ATI seit dem Kauf in keinem Quartal Gewinne einfahren können. Insgesamt summieren sich die Verluste von AMD durch ATI bisher auf 135 Millionen US-Dollar. Verglichen mit den Gesamtverlusten von AMD seit der Übernahme ist dies jedoch ein sehr geringer Betrag. Damit ist ATI innerhalb von AMD zumindest in gewisser Weise die erfolgreichste Sparte, wenn auch ohne Gewinn.

von Georg Wieselsberger,
25.04.2008 13:23 Uhr

Während man allgemein davon ausgeht, dass bei AMD der Prozessorbereich das Problemkind darstellt und die Grafiksparte ATI erfolgreich ist, sprechen die blanken Zahlen eine andere Sprache. Wie Fudzilla in einer Meldung darlegt, hat ATI seit dem Kauf in keinem Quartal Gewinne einfahren können. Insgesamt summieren sich die Verluste von AMD durch ATI bisher auf 135 Millionen US-Dollar. Verglichen mit den Gesamtverlusten von AMD seit der Übernahme ist dies jedoch ein sehr geringer Betrag. Damit ist ATI innerhalb von AMD zumindest in gewisser Weise erfolgreich, wenn auch ohne Gewinn.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.