AMD - Physik auf GPUs nur, wenn es Sinn macht

AMD will laut einer Meldung von Fudzilla Physik-Berechnungen mit Intels Havok-Engine anfangs nur über Prozessoren ausführen. Berechnungen auf einer Grafikkarte würde man nur unterstützen, wenn diese die Leistung in einem Spiel erhöhen.

von Georg Wieselsberger,
11.07.2008 12:05 Uhr

AMD will laut einer Meldung von Fudzilla Physik-Berechnungen mit Intels Havok-Engine anfangs nur über Prozessoren ausführen. Berechnungen auf einer Grafikkarte würde man nur unterstützen, wenn diese die Leistung in einem Spiel erhöhen. Ab einem bestimmten Belastung der Grafikkarte durch Grafikberechnungen verringern zusätzliche Aufgaben die Leistung, anstatt sie zu verbessern. AMD ist momentan als einziger Hersteller in der Lage, sowohl Berechnungen auf Prozessoren als auch auf Grafikchips zu unterstützen.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.