AMD - Fusion II-CPU in Xbox 720?

Angeblich könnte im Xbox-360-Nachfolger von Microsoft eine Fusion II-CPU von AMD stecken.

von Georg Wieselsberger,
03.12.2010 14:57 Uhr

Zumindest kommt TechPinger zu diesem Schluss, auch wenn die Xbox 360 dank des 3D-Controllers Kinect noch einige Jahre Lebenszeit haben dürfte. Trotzdem soll Microsoft bereits den Nachfolger »Xbox 720« für 2011 oder 2012 planen.

Bei der ersten Xbox, die eine Pentium-3-Variante verwendete, hatte sich Microsoft über Nvidias Unnachgiebigkeit bei den Xbox-GPU-Preisen geärgert und sich für die Xbox 360 den Xenon-Grafikchip von ATI entwerfen lassen, hat aber selbst die Rechte an dem Chip und lässt ihn in eigener Regie herstellen.

Es wäre also keine große Überraschung, wenn Microsoft auch bei der nächsten Konsole auf einen Grafikchip von ATI/AMD setzt, sofern dessen Leistung stimmt. Laut den Gerüchten soll Microsoft daran denken, auch gleich eine CPU von AMD zu verwenden, der den Grafikchip bereits enthält, also einen der neuen AMD Fusion-Prozessoren.

Da die Herstellung bei Global Foundries und mit 28nm-Strukturen stattfinden soll, was noch nicht möglich ist, und der Grafikteil des Chips in der Lage sein muss, die volle HD-Auflösung von 1.920 x 1080 mit 60 oder mehr Bildern pro Sekunde darzustellen, müsste es sich wohl schon um eine Fusion II-CPU der nächsten Generation handeln. Sollte 3D auch bei Konsolen bis 2012 zu einem »Muss« werden, würden die Ansprüche an den Grafikchip aufgrund der verdoppelten Bildrate sogar deutlich steigen.

Durch eine Fusion II-CPU wäre eine Xbox 720 dann wie die erste Xbox im Grunde nichts anderes als ein PC mit x86-Prozessor und integrierter Grafik.


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.