AMD - Nutzt Intels Chipsatz-Probleme für Werbekampagne

AMD hat eine neue Werbekampagne gestartet, die sich an verunsicherte Intel-Kunden richtet.

von Georg Wieselsberger,
19.02.2011 12:45 Uhr

Der Werbeslogan der Kampagne lautet »Ready. Willing. And Stable«, auf Deutsch etwa »Bereit. Gewillt. Und Stabil«. Laut PCMag wird AMD weltweit entsprechend Werbung schalten und eine Online-Kampagne starten, die durch ein Twitter-Gewinnspiel ergänzt wird.

Thomas Seifert, der vorübergehend den Posten des CEO bei AMD innehat, sieht in den Problemen bei Intel eine Gelegenheit für AMD, an Schwung zu gewinnen, auch wenn er die Bedeutung der Sandy-Bridge-Chipsatz-Fehler nicht übertreiben möchte.

Eine speziell eingerichtete Webseite enthält Informationen über AMD-Produkte, Alternativ-Vorschläge zu Intels Sandy-Bridge-Produkten und Links zu Online-Händlern. Über das Twitter-Konto AMD_Unprocessed wird AMD ab nächster Woche auch Gewinnspiele veranstalten, bei denen es beispielsweise Grafikkarten und Spiele zu gewinnen gibt.


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.