AMD - DirectX stört die Spiele-Entwicklung nicht

Die Aussagen von Richard Huddy über DirectX seien aus dem Zusammenhang gerissen worden.

von Georg Wieselsberger,
29.03.2011 09:04 Uhr

Wie berichtet hatte Richard Huddy, der bei AMDs Grafikabteilung für die Beziehungen zu Entwicklern zuständig ist, in einem Interview erklärt, dass DirectX viel Leistung raube und der Spiele-Entwicklung im Weg sei. Diese Aussagen seien aber aus dem Zusammenhang gerissen worden, so Huddy.

Wie MyGaming meldet, sagt Huddy nun, dass nur eine geringe Anzahl von High-End-Entwicklern gerne ohne DirectX arbeiten würde. Die meisten Entwickler sind seiner Ansicht nach aber mit DirectX oder OpenGL zufrieden. Auch die Aussage, die Programmierschnittstelle (API) solle verschwinden, sei eher so gemeint gewesen, dass sich die API verändern müsse.

AMD gebe nur die Meinungen der Spiele-Entwickler an Microsoft weiter, damit man dort die gute Arbeit in Sachen DirectX weiterführen könne.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.