AMD - Weitere 500 Entlassungen angekündigt

AMD wird erneut rund 5 Prozent seiner weltweiten Mitarbeiter entlassen, um Kosten zu sparen.

von Georg Wieselsberger,
04.10.2015 12:33 Uhr

AMD will durch Entlassungen weitere Kosten sparen.AMD will durch Entlassungen weitere Kosten sparen.

AMD will erneut Kosten senken und damit die Auswirkungen der schwächeren Nachfrage nach den eigenen Produkten abfedern. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, wird AMD rund 500 Stellen streichen und damit ungefähr 5 Prozent seiner aktuellen Angestellten entlassen. Das Unternehmen erhofft sich davon rund 58 Millionen US-Dollar an Einsparungen im Jahr 2016, auch wenn aufgrund der Entlassungen zunächst auch Kosten von 42 Millionen US-Dollar anfallen werden. Laut den letzten offiziellen Informationen an die Börsenaufsicht, die von Februar 2015 stammen, hat AMD aktuell rund 9.700 Mitarbeiter.

Betroffen von den Entlassungen sind laut einem AMD-Sprecher Einrichtungen weltweit. Die gestrichenen Stellen sollen jedoch nur Bürojobs sein und keine Auswirkungen auf die Herstellung von AMD-Produkten haben. AMD stellt zwar die Chips für die beiden Konsolen Playstation 4 und Xbox One her, hat jedoch in den früher eigentlich wichtigsten Geschäftsfeldern Grafikkarten und Prozessoren immer mehr Marktanteile an die Konkurrenten Nvidia und Intel verloren. Während AMD mit seinen Radeon-Grafikkarten wie der Radeon R9 Fury X noch immer konkurrenzfähig ist und bei DirectX 12 sogar auf Vorteile hoffen kann, sieht es bei den Prozessoren seit Jahren sehr düster aus.

Das High-End-Bereich wurde von AMD vernachlässigt, während Intel im dort und auch bei günstigeren CPUs mit Grafikkern weitere Fortschritte machen konnte. Für AMD sind daher die für Ende 2016 geplanten Zen-Prozessoren, deren Leistung wieder zu Intel aufschließen soll, das wichtigste Produkt seit vielen Jahren. Ein Erfolg oder Misserfolg könnte auch über die weitere Zukunft von AMD entscheiden. Schon jetzt gibt es immer wieder Gerüchte zu Übernahmen, die aber teilweise nur an Bereichen wie der Grafiksparte interessiert sein sollen, die AMD kürzlich erst unter einem Dach zusammengefasst hat.

Quelle: Reuters

AMD Fury X begutachtet - AMDs neues Flaggschiff mit Wasserkühlung unter der Lupe 18:50 AMD Fury X begutachtet - AMDs neues Flaggschiff mit Wasserkühlung unter der Lupe


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.