AMD Athlon 64 X2/6000+

Der auf 3,0 GHz beschleunigte X2/6000+ bietet sehr viel Spiele- und Arbeitsleistung für happige 480 Euro. Negativ: die hohe Stromaufnahme.

von Florian Klein,
09.03.2007 11:44 Uhr

Um mit Intels leistungsstarken Core-2-CPUs mitzuhalten, beschleunigt AMD den Athlon 64 X2 auf 3,0 GHz. Allerdings verbirgt sich im 480 Euro teuren Athlon 64 X2/6000+ keine neue Technik, sondern der von vorherigen X2-Athlons bekannte Windsor-Kern mit 90 Nanometer Strukturbreite und zweimal 1,0 MByte Cache-Speicher. Der maximale Stromverbrauch liegt laut AMD daher bei satten 125 Watt. Im Test rotierte der mitgelieferte Boxed-Kühler unter Last meist an der oberen und deutlich hörbaren Drehzahlgrenze, daher sollten Sie bei einem Kauf ein stärkeres und leiseres Modell mit einplanen.

Im Spieletest auf einem Nforce-590-SLI-Mainboard mit 2,0 GByte DDR2-667-RAM und einer Geforce 7900 GTX übertrifft der X2/6000+ mit 98,7 Frames in Company of Heroes (1024x768, maximale Details) sogar knapp den etwas teureren Core 2 Duo E6700 (510 Euro) mit 98,7 fps. In F.E.A.R. (1024x768, maximale Details) muss sich der X2/6000+ aber mit 124 zu 131 fps geschlagen geben. Unterm Strich kann der X2/6000+ dem E6700 also die Stirn bieten, braucht aber viel Strom und mehr Kühlaufwand.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen