Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

AMD Athlon II X2 250 - Test: Günstiger Zweikern-Prozessor

Flotter und günstiger Zweikern-Prozessor mit cleveren Strom-Features und reichlich Übertaktungsspielraum. Aufrüster mit schmalem Geldbeutel können zuschlagen

von Hendrik Weins,
08.07.2009 09:39 Uhr

Athlon stand früher für viel Leistung zum fairen Preis. Aktuelle Modelle überzeugen nicht mehr auf ganzer Linie, deshalb verpasst AMD der Prozessor-Serie jetzt eine gute Dosis der Phenom-Gene. Als erstes Exemplar erreicht uns der 3,0 GHz schnelle Athlon II X2 250. Von der Phenom-Familie erbt er die 45-nm-Bauweise, den Umgang mit DDR2- sowie DDR3-Speicher als auch die Kompatibilität zu Mainboards mit AM2- und AM3-Sockel. Allerdings hat der Athlon keinen Level-3-Cache. AMD spendiert dem Athlon II X2 250 dafür den doppelten L2- Cache mit 1,0 MByte pro Rechenkern.

Vor allem Übertakter mit schmalem Geldbeutel freuen sich über einen optimalen Mitspieler. Wenn es die Speichermodule zulassen, sind dank des hohen Multiplikators von 15 extreme Taktsteigerungen möglich. Ohne Übertaktung liefert der Athlon II X2 250 in Spielen etwa 15 Prozent niedrigere Frameraten als ein gleichgetakteter Core 2 Duo E8400, kostet mit 80 Euro aber auch kaum mehr als die Hälfte (140 Euro). Den gleichteuren Athlon 64 X2 6.000+ übertrumpft der X2 250 je nach Benchmark um bis zu 15 Prozent. Wer sich ein günstiges, aber kraftvolles Spiele-System zusammenstellen will, findet im Athlon II X2 250 einen flotten und gut zu übertaktenden Prozessor.

Seite 1 von 2

Seite 1

Seite 2


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...