AMD - Details zum RS780-Chipset

AMD hat in den neuen Roadmaps mehr Details zum RS780 -Chipsatz preisgegeben, der für den Sockel AM2 + und HyperTransport 3.0 geplant ist. Der Grafikkern im Chipsatz bietet den aus den ATi HD2000 -Grafikkaten bekannten Universal Video Decod er und unterstützt DVI , HDMI , HDCP und auch DisplayPort . Auch ein Audiocontroller ist vorhanden, so das das Chipset ein komplettes HDMI-Signal mit HDCP liefern kann.

von Georg Wieselsberger,
31.07.2007 09:28 Uhr

AMD hat in den neuen Roadmaps mehr Details zum RS780-Chipsatz preisgegeben, der für den Sockel AM2+ und HyperTransport 3.0 geplant ist. Der Grafikkern im Chipsatz bietet den aus den ATi HD2000-Grafikkaten bekannten Universal Video Decoder und unterstützt DVI, HDMI, HDCP und auch DisplayPort. Auch ein Audiocontroller ist vorhanden, so das das Chipset ein komplettes HDMI-Signal mit HDCP liefern kann.

Ein lokaler Framebuffer erlaubt es den Mainboardherstellern, dem Grafikkern eigenen Speicher zur Verfügung zur stellen. Für anspruchsvollere Grafik sind aber auch zwei PCIe 2.0 16x-Anschlüsse möglich und weitere PCIe 2.0-Verbindungen sind ebenfalls vorhanden.

Der RS780 arbeitet mit der SB700-Southbridge zusammen, die nur noch PCI unterstützt, da die anderen Funktionen bereits im RS780 enthalten sind. Bis zu 12 USB 2.0-Ports und weitere zwei USB 1.1-Anschlüsse, sechs SATA2-Anschlüsse mit Raid 0, 1 und 10 sowie einen IDE-Anschluss bietet die Southbridge. Dabei kann der IDE-Port auch für HyperFlash verwendet werden, AMDs Antwort auf Intels Turbo Memory (ehemals Robson).


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen