AMD - HD 3800 auch für AGP

Wie Hardtecs4U berichtet, soll es auch Versionen der Radeon HD 3800 -Karten für AGP geben. Da Nvidia wegen Problemen des PCI Express-AGP-Brückenchips mit den G8x-GPUs keine AGP-Karten anbieten kann oder will, bleibt dieser Markt zur Zeit alleine AMD vorbehalten. Wenn die Radeon HD 3800-Karten tatsächlich für den schon seit einiger Zeit für tot erklärten AGP-Anschluss erscheinen, können sich ältere Systeme sogar mit den bis dato aktuellsten Grafikkarten mit Direct X 10.1 und Shader 4. 1 schmücken.

von Georg Wieselsberger,
07.11.2007 14:27 Uhr

Wie Hardtecs4U berichtet, soll es wohl auch Versionen der Radeon HD 3800-Karten für AGP geben. Da Nvidia wegen Problemen des PCI Express-AGP-Brückenchips mit den G8x-GPUs keine AGP-Karten anbieten kann oder will, bleibt dieser Markt zur Zeit alleine AMD vorbehalten. Wenn die Radeon HD 3800-Karten tatsächlich für den schon seit einiger Zeit für tot erklärten AGP-Anschluss erscheinen, können sich ältere Systeme sogar mit den bis dato aktuellsten Grafikkarten mit Direct X 10.1 und Shader 4.1 schmücken.

Allerdings dürfte so langsam das Ende der sinnvollen AGP-Karten gekommen sein, denn Mainboards mit AGP-Slot unterstützen kaum noch aktuelle Prozessoren, und diese werden notwendig, will man moderne Karten auch ausreizen. Eine neue, schnelle Grafikkarte, die von dem Prozessor unterfordert wird, macht wenig Sinn.

So gibt es für AMDs Sockel 939-Boards mit AGP schon seit längerem keine neuen CPUs mehr und auf Seiten von Intel gibt es zwar Boards mit VIA-Chipsätzen, die AGP und Core 2-Prozessoren verwenden können, diese haben aber meist auch einen PCI Express-Anschluss, so wie die bekannten 4Core Dual-Boards von Asrock.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen