AMD - Kunden an Problemen mit 780G-Chipsatz selbst schuld?

Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, haben viele Mainboards mit dem AMD 780G -Chipsatz Probleme, die neuen High-End-Phenoms mit 125 Watt TDP zu betreiben. Nun hat AMD diese Probleme auch bestätigt, schiebt die Verantwortung dafür aber auf die Kunden. Diese hätten ein 780G-Mainboard, das für den Mainstream gedacht ist, mit einem High-End-Prozessor kombiniert. Man habe aber nie behauptet, dass diese Mainboards für den High-End-Bereich gedacht seien. Einige Hauptplatinen funktionieren dennoch, weil deren Hersteller die Stromversorgung für den Prozessor ausreichend dimensioniert haben. Der neue 790G -Chipsatz wird diese Probleme nicht aufweisen, da er auch von AMD offiziell für die größeren Phenoms abgesegnet ist.

von Georg Wieselsberger,
30.04.2008 00:01 Uhr

Wie bereits vor einiger Zeit berichtet, haben viele Mainboards mit dem AMD 780G-Chipsatz Probleme, die neuen High-End-Phenoms mit 125 Watt TDP zu betreiben. Nun hat AMD diese Probleme auch bestätigt, schiebt die Verantwortung dafür aber auf die Kunden. Diese hätten ein 780G-Mainboard, das für den Mainstream gedacht ist, mit einem High-End-Prozessor kombiniert. Man habe aber nie behauptet, dass diese Mainboards für den High-End-Bereich gedacht seien. Einige Hauptplatinen funktionieren dennoch, weil deren Hersteller die Stromversorgung für den Prozessor ausreichend dimensioniert haben. Der neue 790G-Chipsatz wird diese Probleme nicht aufweisen, da er auch von AMD offiziell für die größeren Phenoms abgesegnet ist.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen