AMD Llano-CPU - Schnelle Hybrid-Chips Mitte 2011

In einem Interview verrät AMD das angepeilte Veröffentlichungsdatum für die unter dem Codenamen »Llano« bekannten Hybrid-Prozessoren, die CPU und GPU vereinen: Mitte 2011 ist es soweit.

von Nico Gutmann,
13.09.2010 11:15 Uhr

»Llano wird in der ersten Jahreshälfte 2011 ausgeliefert und Produkte mit Llano-Chips sollten ab dem Sommer verfügbar sein«, so Leslie Sobon, AMDs Vize-Präsidentin für weltweites Marketing in einem Interview mit Inside Hardware. Die Zusammenarbeit mit den Herstellern bei der Entwicklung von Systemen mit Llano sei bereits aufgenommen worden. Das ist die erste offizielle Aussage von AMD, wann Llano erscheint. Bisher hieß es lediglich, Probleme mit der Herstellung würden die internen Pläne um »einige Monate« verzögern.

Llano vereint Grafik- und x86-Chips und macht so dedizierte GPUs in mobilen Geräten überflüssig. Die Leistung soll ausreichen, um Llano in Mittelklasse- und sogar High-End-Notebooks einsetzen zu können. Für langsamere Note- und Netbooks entwickelt AMD Chips unter den Codenamen »Zacate« und »Ontario«. Die Llano-APU (Accelerated Processing Unit) wird vier CPU-Kerne auf Basis der aktuellen Architektur besitzen, deren Takt sich bei einer Betriebsspannung zwischen 0,8 Volt und 1,3 Volt in einem Rahmen bis über 3,0 GHz bewegt. Die TDP liegt, je nach Variante, zwischen 20 Watt und 59 Watt. Die Werte werden erreicht, indem sich Takt und Spannung der einzelnen Kerne dynamisch an die Erfordernisse anpassen: Braucht eine Anwendung viel Rechenleistung auf einem oder zwei Kernen werden diese möglichst hoch, der Rest sehr niedrig getaktet. Die Verlustleistung der High-End-APUs bewegt sich zwischen 35 Watt und 59 Watt, Mittelklasse-Zweikerner um die 30 Watt und die stromsparenden Low-Power-Llanos liegen bei 20 Watt TDP.

Konkurrent Intel plant die Auslieferung der Sandy Bridge-Prozessoren mit integrierter Grafik noch im vierten Quartal 2010 .


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...