AMD - Pläne und Roadmaps bis zum Jahr 2009

AMD hat auf dem Technology Day nicht nur einen 3 Ghz-Phenom X4 vorgeführt, sondern auch Details zu den Zukunftsplänen verraten. So plant AMD mehrere Plattformen, die aus AMD-Produkten bestehen. Noch 2007 sollen die Pinwheel und Spider genannten Kombinationen angeboten werden.

von Georg Wieselsberger,
27.07.2007 09:18 Uhr

AMD hat auf dem Technology Day nicht nur einen 3 Ghz-Phenom X4 vorgeführt, sondern auch Details zu den Zukunftsplänen verraten. So plant AMD mehrere Plattformen, die aus AMD-Produkten bestehen. Noch 2007 sollen die Pinwheel und Spider genannten Kombinationen angeboten werden.

Pinwheel bietet eine X2-CPU für Sockel AM2+, den AMD eigene Chipsatz RD690 und DirectX 10-Grafik aus der HD2000-Serie. Spider besteht aus einer X2 oder X4-CPU für Sockel AM2+, einem Chipsatz aus der RD700-Serie und einer HD2900-Grafikkarte.

Im Jahr 2008 soll es dann Cartwheel und Leo geben. Cartwheel wird einen X2-Prozessor in 45nm-Bauweise, den RS700-Chipsatz und eine Grafikkarte mit dem nächsten ATi-Chip der R700-Generation besitzen. Leo dagegen bietet eine X2 oder X4-CPU in 45nm, einen RD700-Chipsatz und ebenfalls einen neuen R700-Grafikchip.

2009 schliesslich soll Fusion mit Phyton und Copperhead seinen Auftritt haben. Phyton wird einen Vierkern-Fusion-Prozessor für Sockel AM3 mit einem DirectX 10/11-kompatiblen Grafikkern verwenden, welcher in 32nm gebaut werden soll. Der Chipsatz wird aus der RD800-Serie kommen und DDR3-Speicher verwenden. Copperhead schliesslich soll ähnlich wie Phyton sein, jedoch auch eine Fusion-Southbridge verwenden, über die bisher nichts bekannt ist.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...