AMD-Prozessoren - Neues Namenschema geplant?

AMD wird sich laut Leslie Sobon, Vizepräsidentin im Bereich Marketing, das neue Namensschema von Intel genau ansehen. Falls es gut sei, könne es AMD "kopieren".

von Georg Wieselsberger,
23.06.2009 11:26 Uhr

Extremetech meldet, dass sich AMD die Änderungen bei den Bezeichnungen der Intel-Prozessoren ansehen und notfalls "kopieren" wird, wenn sie gut seien und Sinn für AMD machen würden. Die Aussage stammt von Leslie Sobon, der AMD-Vizepräsidentin im Bereich Produkt- und Plattform-Marketing. Für den Durchschnittskunden seien die Markennamen der Komponenten nicht sonderlich wichtig.

Überhaupt sollten die Markennamen für Komponenten verschwinden, da sie ohnehin niemanden interessieren würden. In anderen Bereichen, beispielsweise bei Handys oder Fernsehern, sei der Nutzen des Gerätes wichtig, nicht dessen Einzelteile.

Ein Sprecher von AMD nannte die Aussagen von Sobon inzwischen "gedankenlos". Dem stimmte sie sogar zu, ergänzte aber, dass das Ende der Markenbezeichnungen für Komponenten für den Verbraucher das Beste wäre. Schließlich gehe es nur darum, was für eine Erfahrung ein Kunde mit einem Gerät mache.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen