AMD R9 Fury X - 3D-Druck eigener Frontplatten

AMD geht mit der R9 Fury X nicht nur beim flotten HBM-Speicher neue Wege. Die Karten lassen sich zudem durch eigene Frontplatten personalisieren. Nun gibt AMD die 3D-Druck-Dateien dafür frei.

von Dennis Ziesecke,
30.06.2015 09:05 Uhr

AMDs Radeon R9 FuryX lässt sich durch selbstgedruckte Frontplatten individualisieren.AMDs Radeon R9 FuryX lässt sich durch selbstgedruckte Frontplatten individualisieren.

Die AMD R9 Fury X erwies sich im Gamestar-Test als gute Alternative zu Nvidias Geforce GTX 980 Ti. Custom-Designs von Drittherstellern erlaubt AMD jedoch nicht, die Karte erscheint ausschließlich mit der Hybrid-Wasserkühlung von AMD. Der Hersteller gab allerdings bereits sehr früh bekannt, dass eine Individualisierung mittels selbst herstellbarer Frontplatten möglich sein wird.

Nun gibt AMD die für den 3D-Druck eigener Frontplatten benötigten Dateien frei. Nutzer können damit entweder am eigenen 3D-Drucker oder in entsprechenden Druckshops eigene Frontplatten herstellen oder herstellen lassen. Auch für CNC-Anlagen sind die Dateien geeignet, so dass auch auf diesem Wege eine individuelle Karte hergestellt werden kann. Auf den Community-Seiten von AMD findet sich eine Anleitung zum Wechsel der Platten.

Die 3D-Dateien liegen auf AMDs Servern, der Link findet sich in den Quellenangaben.

Quelle: 3D.Modell AMD Fury-X-Frontplatte, Anleitung


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen