AMD Radeon RX 570 und RX 580 - Fotos von Test-Versionen und genauere Spezifikationen

Schon seit einiger Zeit gibt es inoffizielle Informationen, laut denen die AMD-RX-500-Serie vor allem aus etwas schnelleren, aber technisch grundsätzlich unveränderten Grafikkarten der Radeon-RX-400-Reihe besteht. Ein neuer Leak scheint das nun zu bestätigen.

von Georg Wieselsberger,
30.03.2017 09:32 Uhr

Ein Vorserien-Modell einer AMD Radeon RX 570. (Bildquelle: Videocardz)Ein Vorserien-Modell einer AMD Radeon RX 570. (Bildquelle: Videocardz)

Videocardz hat Fotos zweier Grafikarten-Samples erhalten, bei denen es sich um die kommenden Modelle AMD Radeon RX 570 und AMD Radeon RX 580 handeln soll. Die Radeon RX 570 verwendet anscheinend die gleiche Platine wie eine Radeon RX 470. Lediglich die Taktraten ändern sich im Vergleich zur älteren Version. Laut Videocardz bietet die Radeon RX 570 2.048 Shader-Einheiten und bis zu 8 GByte GDDR-Videospeicher.

Grafichip und Speicher minimal schneller

Der Polaris-10-Grafikchip läuft auf der neuen Grafikkarte mit bis zu 1.244 MHz und damit 38 MHz schneller, während der Videospeicher von effektiven 6.600 MHz auf 7.000 MHz beschleunigt wird. Damit steigt die Rechenleistung minimal von 4,94 TFLOS auf 5,1 TFLOPS an, während der Speicher bis zu 224 GByte/s statt 211 GByte/s übertragen kann. In der Praxis dürften diese Veränderungen kaum eine entscheidende Rolle spielen.

Radeon RX 580 mit 8-Pin-Stromanschluss

Bei der Radeon RX 580 soll AMD laut den Angaben sogar nur den Takt des Grafikchips ändern. Während der Polaris 10 auf der Radeon RX 480 mit 1.266 MHZ läuft, sollen es bei der Radeon RX 580 immerhin 1.340 MHz sein. So werden statt 5,83 TFLOS dann 6,17 TFLOPS erreicht. Der Speicher läuft weiterhin mit effektiven 8 GHz.

Zumindest das Vorserien-Modell der Radeon RX 580 besitzt einen 8-Pin-Stromanschluss und könnte so einen etwas größeren Spielraum für Übertaktungen bieten. Allerdings ist nicht klar, ob auch die finale Version der Grafikkarte diesen Anschluss verwenden oder sich wie bisher mit einer 6-Pin-Buchse begnügen. Die Veröffentlichung der neuen AMD-Grafikkarten wird für den 18. April 2017 erwartet. Nvidia wird wohl im gleichen Zeitraum ebenfalls Geforce-Versionen mit leicht schnellerem Speicher vorstellen.

Quelle: Videocardz

Nvidia Geforce GTX 1080 Ti im Test - Spielebenchmarks der 4K-Grafikkarte 5:12 Nvidia Geforce GTX 1080 Ti im Test - Spielebenchmarks der 4K-Grafikkarte


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...