AMD Ryzen 3 1200 - Spezifikationen der Ryzen-Einstiegsklasse

Die Ryzen-CPU-Reihe soll von AMDs Ryzen 3 1200 nach unten hin abgerundet werden, auf den Markt wird diese CPU aber erst im zweiten Halbjahr kommen. ASRock verrät allerdings bereits einige Details zum kommenden Quadcore-Prozessor.

von Dennis Ziesecke,
05.04.2017 11:34 Uhr

Auch der kleinste Ryzen-Prozessor setzt auf mindestens vier Rechenkerne.Auch der kleinste Ryzen-Prozessor setzt auf mindestens vier Rechenkerne.

Mit Spannung werden offizielle Tests zu AMDs Ryzen 5, der ab 11. April auf den Markt kommen soll, erwartet. Etwas später im Jahr soll allerdings noch ein weiterer, preiswerterer, Ryzen-Prozessor auf den Markt kommen, der Ryzen 3 1200.

Wie ein Eintrag in der CPU-Support-Liste des Mainboardherstellers ASRock verrät, wird der Ryzen 3 1200 mit einer TDP von 65 Watt erscheinen und einen Basistakt von 3,1 GHz nutzen. Als gesichert gelten vier Rechenkerne und ein L2-Cache von insgesamt 2 MByte. Ob AMD auch der Einstiegsklasse die virtuelle Kernverdopplung SMT mitgibt ist hingegen eher unwahrscheinlich. Bereits die kleineren Ryzen 5 1500x und 1400 sind mit vier Kernen und SMT ausgestattet, werden aber mit Preisen ab 169 USD aber teurer angeboten als der R3 1200. Zum Ryzen-Einstiegsmodell gibt es noch keine genauen Preisangaben.

Weiterhin wird spekuliert, AMD nutze für den Einstiegs-Ryzen keine teil-deaktivierten größeren Ryzen sondern ein preissparendes Layout auf Basis von nur einem CCX, einer Quadcore-Prozessor-Baugruppe innerhalb der CPU also. AMDs Namensschema deutet eine Konkurrenz zum Core i3 von Intel an, der allerdings nur zwei Kerne mit Hyperthreading und keinen Turbo (dafür aber höhere Taktraten) bietet.

Quelle: ASRock


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.