AMD Ryzen 7 erscheint am 02. März - Jetzt versandkostenfrei vorbestellen bei Alternate

AMD bringt seine neue CPU-Generation Ryzen in Position. Die Achtkern-Topmodelle lassen sich jetzt bereits vorbestellen, so dass Hardwarefans pünktlich zum Erscheinen am 02. März mit dem Zusammenbau ihres neuen Rechners beginnen können.

von Dennis Ziesecke,
23.02.2017 16:56 Uhr

AMD Ryzen erscheint in wenigen Tagen. Zumindest die Ryzen 7 genannten CPUs sind jetzt bereits vorbestellbar.AMD Ryzen erscheint in wenigen Tagen. Zumindest die Ryzen 7 genannten CPUs sind jetzt bereits vorbestellbar.

Auf dem CPU-Markt tut sich wieder etwas: Ungeachtet wie die finalen Benchmarks von AMDs Ryzen-CPUs ausfallen, sieht Konkurrent Intel sich mit vergleichsweise günstigen Achtkern+Hyperthreading-CPUs konfrontiert. Seit einer AMD-Veranstaltung gestern sind zudem die Endkundenpreise für die ab sofort vorbestellbaren Ryzen-7-CPUs bekannt. Händler wie Caseking, Mindfactory und Alternate bieten daher bereits eine Vorbestellmöglichkeit, so dass die CPU am Erscheinungstag pünktlich im neuen PC stecken kann. Wer lieber auf Benchmarks abseits von Leaks und AMD-Präsentationen warten mag, wird aber natürlich nicht zum Vorbestellen gezwungen.

Unterschiede gibt es bei den Vorbestellerpreisen keine zwischen den einzelnen Händlern. Alternate sorgt allerdings durch den Verzicht auf Versandkosten für eine kleine Ersparnis gegenüber der Konkurrenz. AMDs Ryzen 7 1700 mit 3,0/3,7 GHz (Basis/Turbo) ist die vorerst günstigste Ryzen-Option (Quad- und Hexacore-Ryzen erscheinen erst später) und kostet 359€. Die TDP dieser CPU ist mit nur 65 Watt angegeben, zudem liegt dem Prozessor der neue Wraith-Kühler von AMD bei. Ryzen 7 1700X kommt ohne Kühler und mit 95 Watt TDP, der Takt liegt bei 3.400/3.800 MHz. Im Vorverkauf kostet diese CPU 439€. Das aktuelle Topmodell stellt der AMD Ryzen 7 1800X mit 3.600/4.000 MHz sowie ebenfalls acht Kernen mit Hyperthreading (16 Threads) und einer TDP von 95 Watt dar. Der Ryzen 7 1800X kostet 559€. Alle Ryzen-CPUs sind laut AMD mit einem offenen Multiplikator für bequemes Übertakten ausgestattet.

Für Ryzen setzt AMD auch neue Mainboards mit dem Sockel AM4 und DDR4-Speicher voraus. Einige dieser Platinen sind ebenfalls bereits vorbestellbar. Bislang garantiert Alternate aber nur bei der Micro-ATX-Platine Asus Prime B350M-A eine garantierte Lieferung zum Releasetermin von Ryzen. Das Board setzt neben dem AM4-Sockel auf 4x DDR4-2666 und bietet 1x PCIe 3.0 16x sowie 2x PCIe 1x. Für Massenspeicher steht M.2 sowie SATA III zur Verfügung. AMD integriert in die aktuellen Controller USB 3.1 mit 10 Gigabit/s, so dass auch das Asus-Board mit dieser modernen Schnittstelle ausgestattet ist. Die bereits vorhandenen Videoausgänge wie DVI, HDMI und VGA liegen bei Ryzen allerdings brach, sie sind für AM4-APUs vorgesehen während Ryzen 7 im Gegensatz zu Intels Core-i-CPUs über keine integrierte Grafik verfügt.

Asus Prime B350M-A AM4-Mainboard für 94,90€ vorbestellen

Die hier dargestellten Angebote sind mit so genannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir vom jeweiligen Anbieter eine kleine Provision.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...