AMD Ryzen - »Intel macht sich plötzlich große Sorgen«

Schon vor einiger Zeit hatte es Gerüchte darüber gegeben, dass Intel mit deutlichen Preissenkungen auf die neuen Ryzen-Prozessoren von AMD reagieren könnte. Nun gibt es weitere Gerüchte um einen 12-Kern-Prozessor als Konter.

von Georg Wieselsberger,
28.02.2017 11:47 Uhr

Es gibt vielel Gerüchte zu den angeblichen Reaktionen von Intel auf AMDs Ryzen.Es gibt vielel Gerüchte zu den angeblichen Reaktionen von Intel auf AMDs Ryzen.

Update: Laut einem Bericht von Semi Accurate soll Intel E-Mails an viele Medien verschicken und sie darin bitten, vor dem Schreiben von Tests der neuen AMD Ryzen-Prozessoren Kontakt mit Intel aufzunehmen. »Man könnte daraus schließen, dass sie sich plötzlich große Sorgen um etwas machen. Aber auch wenn wir das falsch verstehen sollten, sie hätten allen Grund dazu.«

Auch laut diesem Bericht sieht es so aus, als wäre Ryzen nicht nur günstiger und energieeffizienter als die besten Intel-Prozessoren, sondern in Sachen Leistung auch gleichauf. Dazu gibt es Gerüchte darüber, dass Intel zur Gamescom die Ryzen-Prozessoren mit einer Skylake-X-CPU mit 12 Kernen und 24 Threads kontern wird.

Die neue CPU soll dann das Spitzenmodell für den Bereich über 1.000 Euro darstellen und alle anderen Prozessoren könnten sich dann preislich deutlich darunter einordnen. Dann wäre auch auf dem Desktop das Rennen um mehr CPU-Kerne eröffnet.

Quelle: Semi Accurate, Bitandchips

Ryzen bei manchen Händlern ausverkauft

Auch wenn es noch immer keine offiziellen Tests der neuen AMD-Prozessoren mit dem Flaggschiff Ryzen 7 1800X gibt, verkaufen sich die CPUs schon jetzt sehr gut. Bei einigen Händlern sollen manche Modelle durch die Vorbestellungen sogar bereits ausverkauft sein.

Die bisherigen Informationen zur Leistung lassen aber den Schluss zu, dass AMD eine zu Intel gleichwertige, wenn nicht sogar überlegene Leistung für deutlich weniger Geld anbieten wird. Das hatte schon vor einiger Zeit zu Gerüchten über eine massive Preissenkung für Intel-Prozessoren geführt, die es aber bisher nicht gegeben hat.

Preissenkungen um bis zu 300 US-Dollar

Doch nun soll es einen deutlichen Hinweis auf niedrigere Preise von Intel geben, so meldet es zumindest wccftech. Allerdings ist die Faktenlage dazu doch etwas dünn, denn die Meldung bezieht sich auf den US-Händler Microcenter, der tatsächlich alle aktuellen Intel-Prozessoren zum Teil deutlich günstiger anbietet als bisher.

Ein Core i7 6950X wurde um ganze 300 US-Dollar günstiger, ein Core i7 7700K um 80 US-Dollar und selbst ein kleiner Core i3 7350K wurde um 20 US-Dollar im Preis gesenkt. Die Preissenkung von Microcenter betrifft auch ältere CPUs aus der Skylake- und Haswell-Serie.

Preise bei anderen Händlern stabil

Doch viele andere US-Händler haben ihre Preise nicht angetastet und auch in Europa gibt es bislang keinen Hinweis auf niedrigere Preise für Intel-Prozessoren. Es könnte sich also schlicht um eine Rabatt-Aktion von Microcenter handeln und nicht um eine geplante Reaktion von Intel auf die Ryzen-Prozessoren von AMD.

Intel wird vermutlich erst abwarten, ob und wie sich die neue Konkurrenz tatsächlich auf die Verkäufe der eigenen Produkte auswirken wird. Dann ist immer noch Zeit, preislich zu reagieren, falls das notwendig erscheint.

Quelle: wccftech


Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.