AMD Ryzen - Samples mit 3,6 GHz Basistakt, auf 4,6 GHz übertaktbar

Auch wenn es noch etwas dauert, bis die AMDs Ryzen-Prozessoren im Handel zu finden sein werden, sind schon einige Samples im Umlauf, die viel versprechen.

von Georg Wieselsberger,
09.01.2017 09:41 Uhr

AMDs Ryzen-CPUs erreichen angeblich mit guter Luftkühlung problemlos 4,6 GHz. AMDs Ryzen-CPUs erreichen angeblich mit guter Luftkühlung problemlos 4,6 GHz.

AMD arbeitet aktuell am Feinschliff seiner neuen Ryzen-Prozessoren und hatte zuletzt versprochen, dass die CPUs mit der neuen Zen-Architektur mindestens 3,4 GHz schnell sein werden. Viele im Umlauf befindliche Samples tragen das F3-Stepping, doch laut dem französischen PC-Magazin Canard PC gibt es sogar schon eine noch neuere F4-Version. Die Samples mit diesem Stepping erreichen im Basis-Takt 3,6 GHz und bieten einen Standard-Turbo von 4 GHz.

Ryzen anscheinend nah an Intels 8-Kern-Prozessoren

Damit hat AMD die Taktraten der Vorserien-Modelle in den letzten Wochen noch um 100 bis 200 MHz nach oben geschraubt. Gerade im Vergleich mit Intel-Prozessoren wie dem Core i7 6900K könnten diese Verbesserungen aus einem ungefähren Gleichstand einen kleinen Vorteil für die Ryzen-CPU machen.

Allerdings sind die Informationen zu den höheren Taktraten natürlich nicht offiziell. Das gilt auch für angebliche Übertaktungserfolge mit den verfügbaren Samples. Der Turbo-Modus der neuen Ryzen-Prozessoren soll ähnlich angelegt sein wie bei aktuellen Grafikkarten und innerhalb bestimmter Parameter im Bereich Temperatur und Stromverbrauch den Takt erhöhen.

Mit guter Luftkühlung sollen 4,6 GHz Turbo-Takt möglich sein

Die Grenze für den erreichbaren Turbo-Takt hängt also auch stark von der verwendeten Kühlung ab. Mit einer guten Luftkühlung sollen auf diese Weise auch 4,6 GHz erreicht werden können. Canard PC hatte vor einigen Tagen sogar eine codierte Nachricht auf seiner Webseite versteckt, laut der 5 GHz erreichbar sein sollen. Es sieht daher weiterhin so aus, als ob AMD mit Ryzen recht bald Prozessoren auf den Markt bringt, die Intel selbst im High-End-Bereich gefährlich werden könnten. Bis zur Veröffentlichung und den ersten offiziellen und ausführlichen Benchmarks bleibt es also spannend, auch was die Preise für die neuen CPUs betrifft.

Quelle: Planet3DNow


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...