AMD Ryzen vs. Intel Kaby Lake - Erste Benchmarkergebnisse aus Asien

Noch mit Vorsicht zu genießen aber nützlich für eine behutsame Einschätzung der Leistung von AMDs kommenden Ryzen-CPUs sind die ersten Benchmarkergebnisse von Ryzen gegen Intels aktuelle Desktop-Generation.

von Dennis Ziesecke,
20.12.2016 14:07 Uhr

Intel Kaby Lake vs. AMD Ryzen: Erste Benchmarkergebnisse aus Asien regen zum Spekulieren an.Intel Kaby Lake vs. AMD Ryzen: Erste Benchmarkergebnisse aus Asien regen zum Spekulieren an.

Vor einigen Tagen präsentierte AMD die kommenden Ryzen-Prozessoren mit weiteren Infos zur geplanten Leistung auf einem Event, erscheinen sollen die CPUs aber in nennenswerten Stückzahlen jedoch erst im kommenden Jahr.

Nun sind erste Benchmarkergebnisse aus Asien aufgetaucht, die Ryzen mit Kaby Lake und Skylake gegenüberstellen. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Gaming-Benchmarks wie sie sicher viele hier sehnsüchtig erwarten sondern um Vergleiche im Cinebench und Fritz Chess. Zu den Benchmark-Leaks gibt es noch keine belastbaren Beweise, so dass alle Ergebnisse unter Vorbehalt und eben als Leak betrachtet werden sollten, es handelt sich nicht um offizielle Vergleichstests von AMD oder Intel.

Zum Einsatz kam ein AMD Ryzen mit 8 Kernen und 16 Threads, die Taktrate bleibt der Leak hingegen schuldig. AMD plant einen Mindesttakt von 3,4 GHz, so dass wohl von diesem Wert ausgegangen werden muss, zumal der Leak angibt, das von AMD in der letzten Presseveranstaltung genutzte System einzusetzen. Im Cinebench R15 erreichte dieser Ryzen-Prozessor einen Wert von 1.188 cb, der seit wenigen Tagen sporadisch bereits lieferbare Core i7-7700K kommt auf 966 cb, übertaktet auf 5 GHz sind es 1.083 cb. Bislang stellte AMD Ryzen bevorzugt dem deutlich teureren Core i7-6900K für die Profiplattform LGA2011 gegenüber. Der 6900K kommt im Cinebench auf 1.500 cb, das Flaggschiff Core i7-6950X erreicht sogar 1.800 cb-Punkte bei Standardtakt.

Im Benchmark von Fritz Chess ordnet sich der getestete Ryzen-Prozessor ebenfalls hinter dem Core i7-6900K ein und erreicht 17.693 Kilonodes - der i7-6900K erreicht 22.500 Kilonodes, der 6950X kommt auf rund 24.000 Kilonodes. Intels Core i7-7700K erreicht nach diesem Test 17.049 Kilonodes und kann Ryzen erst durch Übertaktung schlagen.

Im Vergleich zur für Gamer interessanten Intel-CPU Core i7-7700K zeigt sich Ryzen mit acht Cores und 16 Threads gut aufgestellt, gegenüber Broadwell-E mit dem i7-6900K scheint der getestete Ryzen aber noch etwas im Rückstand zu sein. Allerdings bleibt der asiatische Leak detaillierte Informationen zum Testsystem und den vorgenommenen Einstellungen schuldig, so dass diese Benchmarkergebnisse nur als Anhaltspunkt und nicht als finaler Fakt gesehen werden sollten.

Quelle: WCCFTech


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen