AMD - Verkauf der TV-Sparte

AMD hat mit dem Kauf von ATI auch einige Firmenteile erworben, die nicht viel mit dem Kerngeschäft von AMD oder ATI zu tun haben. AMD hatte kürzlich angedeutet, sich von solchen Sparten trennen zu wollen.

von Georg Wieselsberger,
01.08.2008 10:59 Uhr

AMD hat mit dem Kauf von ATI auch einige Firmenteile erworben, die nicht viel mit dem Kerngeschäft von AMD oder ATI zu tun haben. AMD hatte kürzlich angedeutet, sich von solchen Sparten trennen zu wollen. Dazu gehört auch der Bereich, der Chips für Unterhaltungselektronik wie Fernseher oder auch für Mobil-Telefone herstellt. Laut EETimes gilt Broadcom als wahrscheinlicher Kaufkandidat, der sich mit ATI-Produkten auskennt und zwischen 250 und 375 Millionen US-Dollar bezahlen könnte.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen