AMD Volcanic Islands Refresh - Neue Modelle angeblich mit extrem schnellen Speicher

AMD plant angeblich noch im Sommer eine neue Radeon R9-Grafikkarte, die die Geforce GTX 780 Ti schlagen soll.

von Georg Wieselsberger,
14.05.2014 11:50 Uhr

AMD und Hynix arbeiten an High Bandwith Memory, das angeblich bei neuen AMD-Grafikkarten verwendet wird. (Bildquelle: Videocardz)AMD und Hynix arbeiten an High Bandwith Memory, das angeblich bei neuen AMD-Grafikkarten verwendet wird. (Bildquelle: Videocardz)

Laut Videocardz.com hat ein AMD-Partner unter den Grafikkartenherstellern verraten, dass AMD noch in diesem Sommer die aktuelle Radeon R9 290X durch ein schnelleres Modell ersetzen will. Es gibt auch Gerüchte über einen neuen Grafikchip mit der Bezeichnung Iceland, allerdings ist nicht klar, ob es sich dabei um eine neue GPU-Architektur handelt oder um einen verbesserten Hawaii-Grafikchip handelt.

Aus geleakten Dokumenten geht hervor, dass die Iceland-GPU bei Globalfoundries und nicht bei TSMC hergestellt werden soll und für das 2. Halbjahr 2014 geplant ist. Ein Jahr später sollen dann die ersten »Pirate Islands«-Grafikkarten erscheinen, die sicher eine neue Architektur besitzen und außerdem mit Strukturen in 20 Nanometern hergestellt werden sollen.

Außerdem zeigen Folien, dass schon die für dieses Jahr geplanten neuen Grafikkarten das neuen »High-Bandwith-Memory« verwenden sollen. Dabei werden Speicherchips gestapelt, was die Bandbreite erhöhen und gleichzeitig die Stromaufnahme extrem senken soll. Mit vier solchen Modulen, die jeweils eine Kapazität von 1 GByte besitzen, sollen 512 GByte/s erreicht werden. Spätere Versionen sollen diese Geschwindigkeit noch deutlich erhöhen. Alle diese Angaben basieren auf Präsentationsfolien, bei denen nicht klar ist, ob die Informationen darauf echt oder noch aktuell sind.

AMD Radeon R9 290X - Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...