AMD - Wollte angeblich Nvidia statt ATI kaufen

AMD hatte im Jahr 2006 den Grafikspezialisten ATI übernommen, soll aber angeblich zuvor eher an Nvidia interessiert gewesen sein.

von Georg Wieselsberger,
24.02.2012 12:03 Uhr

Bevor AMD im Jahr 2006 den Grafikchip-Hersteller ATI übernahm, soll das Unternehmen bereits Gespräche mit Nvidia geführt haben. Die Strategie von AMD sah damals den Einstieg in den Grafikbereich vor, um sich einen Vorteil gegenüber Intel zu verschaffen.

Das erste Ziel für eine mögliche Übernahme sei Nvidia gewesen. Laut Forbes sei das Geschäft aber wegen dem damaligen und heutigen CEO von Nvidia, Jen-Hsun Huang, gescheitert, der darauf bestanden habe, nach der Übernahme CEO des Gesamtunternehmens zu werden.

Da dies für Hector Ruiz, den damaligen CEO von AMD, nicht annehmbar war, trat man in Verhandlungen mit ATI, die schließlich mit der Übernahme für 5,4 Milliarden US-Dollar, rund 4 Milliarden Euro nach heutigem Kurs, endeten. Inzwischen ist ATI komplett in AMD aufgegangen. An der Börse ist Nvidia heute übrigens mit rund 9,7 Milliarden US-Dollar fast doppelt so viel wert wie AMD mit 5,2 Milliarden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen