AMD-Grafikkarten - Radeon HD 7000-Serie bald nicht mehr im Handel

Laut Matt Skynner, General Manager der Grafikbereichs bei AMD, wird es im Handel bald keine Grafikkarten der aktuellen Radeon HD 7000-Serie mehr geben.

von Georg Wieselsberger,
02.10.2013 14:45 Uhr

Die AMD Radeon HD 7970 ist auch als GHz-Edition zuletzt deutlich im Preis gesunken.Die AMD Radeon HD 7970 ist auch als GHz-Edition zuletzt deutlich im Preis gesunken.

In einem Interview mit Hardware.info bestätigt Matt Skynner, dass einige der angekündigten Grafikkarten der neuen Radeon R-Serie umbenannte Modelle der aktuellen Radeon HD 7000-Reihe sind. Mit einem einheitlichen Namensschema soll der durchschnittliche Kunde besser verstehen, welche Leistung eine Grafikkarte bietet und in welchem Zusammenhang die Modelle zueinander stehen.

Das alte Schema enthielt als erste Ziffer die Grafikkarten-Generation, danach erst die Position in Sachen Leistung. Das neue Schema ist laut Skynner einfacher zu verstehen. R9 steht für High-End-Grafikkarten, R7 für Mittelklasse-Modelle. Welche Zahlen danach kämen, sei für den durchschnittlichen Verbraucher eher uninteressant. »Es würde keinen Sinn machen, neue Produkte mit einem besseren Namenschema zu veröffentlichen und dann eine Zeitlang immer noch Karten mit einer 7000er-Bezeichnung anzubieten«, so Skynner.

Wenn es nach AMD geht, würde der Wechsel zu den neuen Karten im Handel sehr schnell gehen. »Es gibt jetzt einige tolle Angebote bei Radeon HD 7000-Grafikkarten, weil die Hersteller und Händler Platz für die neuen Karten schaffen. Es ist schwer, einen genauen Zeitraum anzugeben, aber in der nahen Zukunft werden alle AMD-Grafikkarten im Handel Radeon R-Karten sein.« Aktuell ist beispielsweise die AMD Radeon HD 7970 im Preisvergleich schon deutlich unter 300 Euro zu haben, auch als ab Werk übertaktete Version.

Radeon-Historie - Über 20 Jahre Grafikkarten ansehen


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.