AMD Phenom X4/99000 - AMD unterliegt der gleich getakteten Intel-Konkurrenz

Im Vergleich zum Phenom 9600 kann der 9900 zwar etwas zulegen, unterliegt aber immer noch der gleich getakteten Intel-Konkurrenz Core 2 Quad Q6700.

von Hendrik Weins,
04.02.2008 14:25 Uhr

Zum ersten Mal testeten wir AMDs neue Vierkernprozessoren in Ausgabe 01/2008. Der Phenom 9600 (2,3 GHz) überzeugte mit solider Leistung und einem geringen Stromverbrauch. Den Vergleich mit Intels Core 2 Quad Q6600 verlor er aber deutlich ? dieser ist schneller und gleichzeitig günstiger. Mit dem 300 MHz schnelleren Phenom 9900 (2,6 GHz) ändert sich an der Situation wenig. Da noch kein Preis für AMDs neues Topmodell feststeht, vergleichen wir den Phenom 9900 mit dem nahezu gleich getakteten Q6700 (2,66 GHz).

Zusammen mit 2,0 GByte RAM auf dem Asus- Mainboard M3A32-MVP Deluxe und einer Geforce 8800 GT beschleunigt die Phenom-CPU Unreal Tournament 3 in 1280x1024 und hohen Details auf 130,8 Bilder pro Sekunde ? der Q6700 erreicht 141,9 fps. Ein ähnliches Bild zeigt sich unter Crysis. In unserem Benchmark schlägt der Q6600 den Phenom 9900 in 1280x1024 und hohen Details knapp mit 35,5 zu 35,2 fps. Unterm Strich bietet der Phenom zwar mehr als genügend Leistung für aktuelle Spiele, im Vergleich mit der Konkurrenz zieht er aber den Kürzeren. Da bereits das langsamere Modell Phenom 9600 230 Euro kostet, dürfte sich der 9900er auf bis zu 300 Euro belaufen, wenn er im März oder April auf den Markt kommt.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 293,0 KByte
Sprache: Deutsch


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.