AMD Radeon - Mit Rambus-XDR2-Speicher schneller als Nvidias nächste Geforce?

Laut Gerüchten könnte AMD bei seiner nächsten Grafikkartengeneration auf XDR2-Speicher von Rambus setzen, der angeblich für Nvidia nicht verfügbar ist.

von Georg Wieselsberger,
21.11.2011 12:16 Uhr

Die Möglichkeit, dass AMD bei seinen neuen Grafikkarten zumindest bei den High-End-Modellen den neuen XDR2-Speicher von Rambus verwenden könnte, schwirrt schon seit Wochen durch das Internet, galt aber eher als wenig wahrscheinlich.

Wie ATI-Forum meldet, könnte in diesen Gerüchten jedoch mehr Wahrheit stecken als gedacht. Ein Speichercontroller für XDR2-Speicher kann demnach auch mit dem üblichen GDDR5-RAM umgehen, so dass AMD nur einen neuen Controller entwickeln müsste, der auf allen neuen Grafikkarten zu Einsatz kommt. XDR2 bietet die doppelte Bandbreite bei 30 Prozent weniger Verbrauch und wäre daher besonders für die High-End-Grafikkarten sinnvoll, bei denen der Speicher viel Energie benötigt.

Konkurrent Nvidia hat laut dem Bericht keine XDR2-Lizenz und streitet mit Rambus noch immer um diverse Zahlungen für Speicherpatente, während AMD sich längst geeinigt und ein Lizenzabkommen geschlossen hat. Theoretisch könnte AMD also XDR2 einsetzen und damit einen Vorteil gegenüber Nvidia erreichen, den der Konkurrent so schnell nicht aufholen könnte.


Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.