AMD Radeon HD 6790 - Lassen sich deaktivierte Shader freischalten?

Die AMD Radeon HD 6790 könnte für Übertakter und Bastler interessant werden.

von Georg Wieselsberger,
31.03.2011 13:01 Uhr

Bisher sind von der neuen AMD Radeon HD 6790 nur die vermeintlichen technischen Daten bekannt geworden. AMD Radeon HD 6790 verwendet laut Gerüchten einen Barts-LE-Grafikchip mit 800 Stream-Prozessoren, der 840 MHz schnell ist. Der 1 GByte große Speicher läuft mit effektiv 4,2 GHz und ist über ein 256-Bit-Interface angebunden.

Der Stromverbrauch soll bei maximal 150 Watt liegen und damit für diese Leistungsklasse sehr hoch. Allerdings könnte die Radeon HD 6790 noch ein paar Trümpfe im Ärmel haben. Wie Fudzilla meldet, soll sich die Grafikkarte extrem gut übertakten lassen und auch 1 GHz GPU-Takt sei kein Problem.

Etwas vorsichtiger ist man bei der angeblichen Möglichkeit, deaktivierte Shader-Einheiten des Barts-LE-Grafikchips freizuschalten. Dafür gäbe es noch keine Bestätigung. Diese Funktion könnte die Radeon HD 6790 vor allem für Bastler interessant machen. Die neue AMD-Grafikkarte wird vermutlich am 5. April vorgestellt.

» Test: AMD Radeon HD 6790


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.