AMD Radeon HD 7000 - Entwickler-Treiber enthält Codenamen der neuen Grafikchips

Eine für Entwickler gedachte Vorab-Version des AMD-Grafikkartentreibers Catalyst 11.7 enthält bereits die Codenamen der nächsten Grafikchip-Generation.

von Georg Wieselsberger,
02.07.2011 14:14 Uhr

Eine auf AMD Developer Central angebotene Vorab-Version des Catalyst-Grafikkartentreibers enthält laut einer Meldung von WCCFTech die Codenamen der neuen Grafikchips für die nächste AMD-Grafikkartengeneration »Southern Islands«. Demnach wird die AMD Radeon HD 7000-Serie zwei Einsteiger-GPUs enthalten, die den Codenamen Lombok XT und Pro tragen und noch auf der momentan aktuellen Technik der Radeon HD 6000-Serie basieren.

Der Thames-Grafikchip, der in den Varianten XT, Pro und LE erscheinen soll, verwendet jedoch bereits die komplett neue GPU-Architektur Graphic Core Next (GCN). Die Thames-Grafikkarten sollen die bisherigen Barts-Modelle um die Radeon HD 6870 ersetzen. Den Codenamen Tahiti trägt der neue High-End-Chip, der als XT und Pro aufgeführt wird und vermutlich auf der Radeon HD 7970 und Radeon HD 7950 verwendet wird, die den Platz der bisherigen Radeon HD 6970 und Radeon HD 6950 einnehmen sollen.

An der Spitze steht wie gewohnt ein Dual-GPU-Modell mit dem Codenamen New Zealand, das wahrscheinlich aus zwei der Tahiti-Chips besteht und Radeon HD 7990 genannt werden dürfte. Die Tatsache, dass die neuen Grafikkarten bereits jetzt in einem Treiber von AMD auftauchen, lässt eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr als durchaus möglich erscheinen.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.